Dienstag, 10. Dezember 2013

Die Sache mit den Spenden-Aktionen

...ist eine tolle Sache !
Und jedesmal, wenn das Advent und Weihnachtsfest im Kalender rot erscheint, dann fangen sie an,
die großen Spendenmarathons aus den bekannten Fernsehstationen.
Und da wird wirklich ein tolles Programm aufgeboten.

Herzzerreißende Szenen aus vielen  Ländern der Welt werden gezeigt und man ist jedesmal ergriffen und den Tränen nahe und fühlt sich auch ein Bisschen schlecht dabei.
Soviel Elend und Leid, so viele engagierte Einzelkämpfer, die sich dem stellen und langsam keimt dann auch das schlechte Gewissen in einem auf.
Sollte man vielleicht doch jeder Aktion etwas spenden ?
Hat man nicht doch die Verpflichtung zu helfen, gerade im Ausland, bei den Ärmsten der Armen ?
Es gehen ja wirklich viele, sehr viele Spenden ein und das ist auch gut so.
Wohlgemerkt, es ist eine gute Sache, für die geworben wird und sicherlich auch eine große Hilfe.
Und unabhängig von diesen Spendenveranstaltungen habe ich sehr großen Respekt vor den Menschen, die sich mit vollem Einsatz der Armut und dem Elend in der Welt stellen !
Aber ich schaue mir diese Sendungen nicht mehr an.
Wenn ich spende, dann in meinem näheren Umfeld, wenn Hilfe nötig ist .
Denn da, in Deutschland gibt es auch Armut, mehr als mann denkt oder bemerkt.
Und ich habe auch kein schlechtes Gewissen dabei.
Ich mache  Sachspenden das ganze Jahr über, sei es bei kirchlichen oder weltlichen Anlaufstellen.
Und ich spende, wenn es notwendig ist auch mal übers Jahr verteilt, nicht nur zu Weihnachten.
Und für mich ist das so in Ordnung.





Kommentare:

  1. Ich habe mir speziell eine bestimmte Spendenaktion herausgesucht...zu der ich auch persönlich eine Beziehung habe. Für diese spende ich dann ganz regelmäßig...Ich denke, jeder sollte da seinen eigenen Weg finden...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Wir, mein Mann und ich haben viel Jahre eine Selbsthilfegruppe geleitet. Da kamen im Schnitt 10 Stunden in der Woche zusammen. Ich habe es sehr gerne gemacht .... So lange, bis ich es gesundheitlich nicht mehr konnte. Mir ist es lieber, persönlich zu helfen als " nur " Geld zu spenden - zumal immer wieder Skandale aufdecken, dass die Spendengelder nicht dort landen, wo sie tatsächlich hingehören und gebraucht werden.

    Ich freue mich, dass Du einen Post darüber geschrieben hast ... Es ist ein wichtiges Thema!

    Liebe Grüßle von Heidrun

    PS: Habe mich bei Dir hier eingetragen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Heidrun, sowohl dein lieber und interessanten Kommentar und, dass du bei mir nun eingetragen bist.
      Vielen herzlichen Dank
      Jutta

      Löschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön