Freitag, 6. Dezember 2013

Zivilcourage

...ist ja ein ganz starkes Thema.
Besonders in unserer heutigen Zeit !
Wie oft kann man in den Medien lesen oder hören wie Menschen ohne zu zögern anderen Personen aus einer gefährlichen Situation heraus helfen !
Jemanden das Leben gerettet wurde.
Und nun frage ich mich hin und wieder "bist du eigentlich auch so mutig, hast du auch die Zivilcourage
einzugreifen, wenn vor deinen Augen ein Unrecht geschieht? "
Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich wahrscheinlich nicht zu diesen Helden gehöre, die ohne zu zögern Hilfe leisten.
Wenn vor mir ein Mensch hinfällt, dann helfe ich ihm selbstverständlich auf.
Wenn sich Kinder oder alte Leute nicht über eine Straße ohne Ampel trauen ( gibt es mitunter noch ) dann biete ich meine Hilfe an, aber...
Das ist keine Zivilcourage !
Die braucht man :
wenn Jemand angepöbelt wird,
wenn Jemand in einem zugefrorenen Teich einbricht,
wenn Jemand überfallen wird,
wenn , wenn , wenn es eben lebensbedrohliche Situationen sind.

Und ich muss gestehen, dass ich wahrscheinlich nur dazu in der Lage wäre, per Handy Hilfe an zu fordern.
Bin ich jetzt ein Feigling ?
Ich habe halt Angst , dass ich ebenfalls zum Opfer werde !
Aber ich werde keinesfalls nur zu oder wegschauen, das weiß ich mit Sicherheit.
Und von der Polizei weiß man, dass sie die Meinung vertritt, wenn man wenigstens Hilfe holt ,
dann ist das schon eine kleine Zivilcourage, denn Viele schauen auch einfach nur weg!
Aber ich hoffe nach wie vor zutiefst, dass ich niemals in eine so lebensbedrohliche Situation geraden werde, in der dann Zivilcourage gefordert ist.









Kommentare:

  1. Hallo liebe Jutta, ich glaube Zivilcourage kann man sich nicht vornehmen oder planen, das wird meistens in einem kurzen Moment entschieden, meistens aus dem Bauch heraus. Ich denke wenn man sich vornimmt, dass man immer bereit ist zu helfen, egal in welcher Art und wenn es nur ein Anruf ist, dann tut man garantiert das Richtige. Eines würde ich nie tun, auch du nicht, so wie du schreibst...nämlich, einfach wegsehen!
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    ein Thema, übe das man stundenlang diskutieren könnte. Ich frage mich auch oft,
    ob ich so mutig wäre, sofort und ohne Wenn und Aber zu helfen. Ich weiß ganz
    genau, dass ich das nicht immer machen würde. Aber Hilfe holen, das ist ganz
    gewiss.
    Die alltäglichen Dinge wie: Älteren Menschen über die Straße helfen, Kinder nach
    Hause bringen. Gestürzten erste Hilfe angedeihen zu lassen - das ist eine Sache,
    die keiner Überlegung bedarf.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    irmi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    ich bin mir sicher, dass man in einer solchen Situation nicht groß nachdenkt, sondern einfach handelt. Zwar hatte ich deshalb schon mal ein blaues Auge, aber ich würde es wieder tun.
    Danke für dein Kompliment zum neuen Blogdesign, aber ich habe seit Monaten ja gar nichts geändert. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön