Sonntag, 23. März 2014

Das Sonntags-Zitat # 6

"Glück ist einfach eine gute Gesundheit und ein schlechtes Gedächtnis."
Dieser Ausspruch stammt von Ernest Hemigway

Bevor ich dieses Zitat für meinen heutigen Post  ausgesucht habe, war ich lange am Überlegen.
Nehm` ich es oder nehme ich es nicht.
Ich habe es genommen, weil ich finde, es trifft das Thema Glück mit ein paar wenigen, einfachen und schnörkellosen  Worten wie der Hammer den Nagel auf den Kopf !
Wenn ich von meiner Sicht aus gehe,  dann kann ich bestätigen, dass es so ist wie es geschrieben wurde.
Für mich ist die Gesundheit das höchste Gut.
Durch meine vielen Erkrankungen im Laufe meines Lebens weiß ich, dass nichts glücklicher machen kann als die Zusage" es ist alles in Ordnung " !
Diese Glücksgefühl  dabei ist etwas ganz Besonderes.
Und ich denke auch bei kleineren Beschwerden hilft einem die Genesung zum glücklich sein.
Denn man merkt erst dann, was man an der Gesundheit so Wertvolles hat, wenn es manchmal die kleinsten , einfachsten Dinge sind, die man nicht mehr ausführen kann, weil es mit der Gesundheit hapert !
Dieses Glück sollte man wertschätzen und pflegen, solange es man in de Hand hat.
Glück ist einfach eine gute Gesundheit und ein schlechtes Gedächtnis.
Und das schlechte Gedächtnis ?
Ich wünschtes , ich wäre im Besitz eines Selbigen.
Leider bin ich es nicht, daher kann ich mit Fug und Recht behaupten, das so ein schlechtes Gedächtnis sehr hinderlich sein kann für das Glück.
Wenn einem immer wieder Verletzungen und Geschehnisse aus der Vergangenheit nicht in Ruhe lassen.
Wenn einen Worte, die verletzt haben, immer wieder im Gedächtnis vorgesprochen werden, obwohl sie .
mittlerweile an Sinn verloren haben.
Wenn man sich immer und immer wieder damit auseinander setzt, obwohl man eigentlich weiß, dass es doch vollkommen sinnlos ist.
Da wäre ein schlechtes Gedächtnis wahrhaftig ein Weg zum Glück.
Ich persönlich arbeite daran, so ein  schlechtes Gedächtnis zu erreichen, sprich, ich versuche, zu vergessen und zu vergeben, aber ...dass es so schwer ist, habe ich nicht gedacht.








Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Jutta! Zwei heiße Themen in einem Post!!! Du schreibst an einer Stelle, dass man es als großes Glück empfindet, wenn man wieder gesund ist. Ja, so ist es. Doch kann man zu dieser Erkenntnis nur durch eine Erkrankung kommen. Vielleicht liegt der Sinn des Krankseins darin, sich Gedanken zu machen und die Gesundheit als großes Gut und Glück erkennen zu können.
    Und dann das Verzeihen und Vergessen. Ja, es ist schwierig, doch ich habe es größtenteils geschafft. Es gibt noch die eine oder andere 'Baustelle' in dieser Hinsicht, doch ich habe mir vorgenommen, auch an ihnen noch zu arbeiten. Es lohnt sich, denke ich. Einen schönen Sonntag! Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta,
    die Passage mit dem schlechten Gedächtnis hört sich bei Dir übel, dass Du so oft verletzt worden bist. Ist bei mir etwas umgekehrt. Verletzungen und böse Erlebnisse halten sich bei mir in Grenzen, da manches in der Vergangenheit harmonisch abgelaufen ist trotz diverser Knackpunkte in unserer Familie, in der Verwandtschaft und im Freundeskreis. Was Deine Gesundheit betrifft, wünsche ich Dir auch in Zukunft alles Gute.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön