Sonntag, 6. April 2014

Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause.

Demokrit


Und das kann ich nur bestätigen.
Wenn man gesund ist und fit, wenn man jung ist und ungestühm, dann will man mehr.
Dann will man das Glück nicht unbedingt nur in sich selber finden!
Dann will man Glück in der Liebe, im Beruf , möglichst  Glück in allen Lebenslagen !
Irgendwie auch verständlich, wer kann schon von sich behaupten, er würde das nicht haben wollen
Man wünscht sich Glück zum Geburtstag, zur Hochzeit, zur Geburt, zu einem Jubiläum und noch vielem mehr.
Glück zu finden in Dingen, in Lebenssituationen, vielleicht sogar durch einen anderen Menschen, dieser Wunsch ist ja  ist wohl jedem geläufig.
Jeder Mensch, denke ich versucht dieses Glück zu ergattern.
Und irgendwann einmal merkt man. dass diese Glück oft nicht so glücklich macht, wie man eigentlich denken sollte.
Weil nämlich innerlich was nicht stimmt.
Weil man merkt, dass sich das Glücksgefühl trotz des Glückes nicht so richtig einzustellen vermag.
Die Seele muss glücklich sein, um dieses materielle Glück erfassen und richtig einschätzen zu können.
Verbitterte Menschen erkennen  nicht, was es heißt glücklich zu sein.
Sie sind der Meinung, hätten sie dieses oder jenes Glück erfahren, dann , ja dann!
Aber so leicht ist es nicht,
So einfach lässt sich das glück nicht einfangen.
Man muss es in sich wohnen lassen, das Glück, es auch in den kleinsten Dingen wahrnehmen, es fühlen und...
und dann muss man sich beim Glück bedanken.
Dann findet  es auch  in der Seele eine Heimat.






Kommentare:

  1. Schöne Worte, die mich sehr berühren, liebe Jutta! Und da erkennt man, dass du weißt, wovon du schreibst. In dir wohnt das Glück - schön, einen solchen Menschen zu kennen. Das äußere Glück vermag uns nicht glücklich zu machen, nur wenn wir das Glück in uns gefunden haben, sind wir wirklich glücklich. Es ist genau so, wie du schreibst! Einen glücklichen Sonntag wünscht dir Martina

    AntwortenLöschen
  2. Glück ist harte Arbeit und kommt Niemandem zugeflogen. Wenn Geld (Gold) Glück wäre, müssten alle reichen Menschen glücklich sein. Es ist eher das Gegenteil der Fall. Wer viel besitzt spürt oft innere Leere. Glück ist also etwas anderes. Wer Glück empfindet strebt nicht in erster Linie nach den äußeren Dingen, ja er ist unabhängig davon. Glück ist zuerst das Gefühl der inneren Heimat. Ich weiß, wer ich bin, was ich möchte, was ich kann. und ich bin zufrieden mit mir. Wenn das nach außen sichtbar wird, wird diesem Menschen Glück nachgesagt, ganz ohne Besitztümer.

    Viel Glück :-)
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jutta,
    deshalb schreibe ich auch meine Blogs. Weil ich da regelrecht gezwungen werde, die kleinen Dinge zu sehen, sie in Worte zu fassen und Formulierungen dafür finden. Und das natürlich zu teilen, dass andere das lesen können, wie sie fühlen. Dazu brauche ich nicht allzu viel Besitz. Notizblock, Kugelschreiber, ein Blatt Papier, Digitalkamera und dann noch ein Laptop (oder Rechner), um alles herunter schreiben zu können.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön