Donnerstag, 4. September 2014

Mein Beitrag zur Blog-Parade

Total überrascht, aber auch sehr erfreut  war ich neulich, als ich von der lieben
Martina von Klümpchen für die Seele
vorgeschlagen wurde, um einen Beitrag für die
 Blogparade,
zu schreiben.
Natürlich habe ich da zugesagt, es ist mir eine Freude liebe Martina.
Und ich werde dann auch wieder 3 Blogger anschreiben und um einen solchen Beitrag bitten.
Das sind die Regeln.
Es gilt, immer die vier gleichen Fragen zu beantworten.
Also dann, auf geht´s:
1.. Worum geht es in deinem Blog ?
Hach, das geht ja schon gut los.
Worum es in meinem Blog geht ? Nun, als allererstes geht es mal um Gedankenaustausch, zwischen mir und meinem innerem Ich. So war es an sich gedacht. Bald merkte ich auch, dass es mir liegt, kleinere Geschichten zu schreiben, fiktive oder auch aus dem realem Leben.
Beides vermische ich recht gerne miteinander, man muss sich ja nicht immer gleich so nackt offenbaren, seelennackt meine ich ;-)
Und hier bin ich auch bereit, meine Probleme und diversen Ängste mit anderen Blogbetreibern zu diskutieren und mich auszutauschen.
2. Was unterscheidet dich von anderen Blogs ?
Das empfinde ich  ich als schwerste Frage !
Eigentlich alles oder auch nichts, denn ich meine, dass jeder Blog einzigartig ist und seinen ganz persönlichen Stil hat.
Man kann im Grund gar keine richtigen Vergleiche ziehen.
Sicher, die Blogs sind schon unterschiedlich, die einen mit viel Werbung am Rande, die anderen schlicht, die nächsten stylisch oder auch verträumt , informativ oder aufklärend usw.
Es gibt so viele Unterschiede, jedoch sind sie alle einzigartig in der jeweiligen Ausführung.
Nun, ich zeige z.B. gerne meine Fotos.
Seit ich vor einigen Jahren die Leidenschaft für´s fotografieren entdeckt habe, war es schon immer mein Traum, diese Bilder auch in der Öffentlichkeit zu zeigen.
Den Traum habe ich mir erfüllt mit den folgenden Blogs:
 Kreativ-im-Rentnerdasein,
 meinem Stamm-Blog, mit dem alles angefangen hat.
Dann folgten Foto-Blog . . . Blackandwhiteabstract und Eintageinfoto-Blog
3. Warum schreibst/gestaltest du überhaupt etwas ?
Nun, das ist ganz leicht und einfach zu beantworten.
Ich habe sehr viel Zeit.
Ein typischer Satz über Rentner lautet bekanntermaßen ja
 " Rentner haben nie Zeit . . ."
aber das trifft auf mich mit Sicherheit nicht zu !
Und ich wollte etwas schaffen, dass ich ganz für mich alleine habe, dass sozusagen mein Baby ist und ich bestimme, was man lesen und sehen kann.
Und es lenkt mich auch ab von Problemen gesundheitlicher und privater Natur, ja , so ist das.
Also gewissermaßen mehr oder weniger aus egoistischen Gründen ;-)
Dass dann so ganz nebenbei noch nette Kontakte hier im WWW entstehen, das ist ein Nebenprodukt der besonderen, schönen Art !
Und last not least
4.Wie laufen solche kreativen Prozesse ab ?
Hier in diesem Blog ungeplant,  eigentlich ganz intuitiv .
Die Gedanken sind da und wollen raus.
Und dann setzte ich mich vor meinen Laptop und schreibe das erste Wort , der Rest kommt dann ganz automatisch. Ich feile auch nicht lange herum, so, wie ich es denke, so könnt ihr es lesen.
Daher ist Manches vielleicht etwas holprig, aber so wie ich eben auch bin !





1 Kommentar:

  1. Weder du, noch deine Texte sind holprig!! Das kann ich auf gar keinen Fall so stehen lassen!
    Es war sehr interessant, etwas über deine Motivation zu erfahren und es ist richtig, dass wirklich
    jedes Blog anders ist. Diese Mischung macht es. Die Blogs sind so unterschiedlich wie die
    Menschen, die dahinter stehen. Ich freue mich auf weitere Gedankensplitter! Bis dann! Martina

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön