Montag, 17. November 2014

Was ich vermisse,

das ist dieses vorweihnachtliche Gefühl, 
das sich immer einstellte wenn es auf den Advent zu ging.
Als die Kinder noch klein waren und mich mit erwartungsvollen Augen und neugierigen Fragen löcherten.
Was das Christkind wohl brächte,
ob es den Wunschzettel auch finden würde, 
der mit noch wackeliger Schrift und farbenprächtig bemalt abends, mit einem Stein beschwert
auf dem Fensterbrett lag und dann morgens tatsächlich weg war ;-)
Wie denn der Tannenbaum geschmückt sei, goldene, rot oder bunte Glaskugeln, mit Feenhaar und Lametta geschmückt oder vielleicht sogar mit Schokoladen-Anhänger bestückt ?
Diese Schoko- Kugeln, in buntem Glanzpapier gewickelt und mit einem Kranz Glitterstrahlen umkleidet,
diese  Kugeln liebe sogar ich noch immer !
Ob es denn auch wieder einen schönen Adventskalender geben wird, so mit Türchen zu öffnen,
die waren immer am schönsten !
Das fehlt mir alles, jetzt, wo die Töchter ein eigenes Leben haben und ihre Wohnungen selber schmücken.
Da  noch keine Kinder vorhanden sind, sieht die Weihnachtsdeko natürlich ganz anders aus.
Stylisch, modern . . .
natürlich auch schön, aber eben nicht so wie früher.
Und ich, 
ich dekoriere natürlich auch meine Wohnung etwas weihnachtlich,
es gibt viele kleine Lichtquellen, die so eine warmes, gemütliche Stimmung verbreiten in den dunklen Tagen.
Ich werde, natürlich, auch einen kleinen Baum schmücken und es wird der Heilige Abend bei uns gemeinsam gefeiert.
Aber trotz aller Freude, dieses gewisse Gefühl ist einfach nicht mehr da.
Tief in mir schlummert diese Sehnsucht danach, aber, wie heiß es doch so schön:
"Alles hat seine Zeit . . . "



Kommentare:

  1. Diesen Satz 'Alles hat seine Zeit' habe ich gerade eben in einem anderen Kommentar geschrieben. Und den anderen, dass sich dieses vorweihnachtliche Gefühl nicht einstellt, hat vor ein paar Tagen meine Schwester gesagt. Bei mir ist es natürlich auch nicht mehr so, wie zu Kindertagen. Da war man aufgeregt und konnte es nicht mehr erwarten. Doch durch die Enkelkinder im Haus (die Kleine glaubt ja noch ans Christkind) ist es ein kleines bisschen geblieben - dieses Gefühl der Vorfreude. Dafür bin ich sehr dankbar! LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta!
    Noch vor einigen Jahren war es so (das habe ich aber erst rückwirkend mal rausgefunden), dass immer kurz vor Mitte Oktober bei mir eine sehr weihnachtliche Stimmung eintrat. So stark, wie sie Weihnachten nicht sein könnte. Später fand ich heraus, dass das um die Zeit des Todestages meines Vaters war.
    Ich wünsche dir, uns, dass du, wir, diese Empfindung wiederfinden.

    LG von Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es stimmt, liebe Jutta, mir geht es ähnlich: Die Vorfreude stellt sich nur sehr mühsam ein! Es liegt m. E. auch daran, dass bereits Anfang September die Lebkuchen angeboten werden, die trotzdem gekauft werden. Letztes Jahr buken meine Freundin und ich gemeinsam in meiner Küche Plätzchen in der Adventszeit. Das machte Spaß. Früher war das Wetter auch anders, passender der Jahreszeit gemäß. Und natürlich die Hektik, der man sich nur sehr mühsam entziehen kann .... Die Hektik, die so vollkommen der staden Zeit widerspricht.

    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Die Sehnsucht nach dem Advents- und Weihnachtsgefühl aus der Kinderzeit haben wir wahrscheinlich alle in uns. Ich habe mir vorgenommen, mir die Advents- und Weihnachtszeit heuer so gemütlich wie möglich zu machen, auch wenn meine Jungs nichts von Deko und adventlicher Musik halten und ich keine Plätzchen backen werde. Ich habe mir einen besonderen Adventskalender gekauft und werde (hoffentlich) jeden Abend bei Kerzenlicht und Tee oder Kakao mein Lieblingsbuch "Das Weihnachtsgeheimis" von Jostein Gaarder lesen. Alles Liebe, Christine

    AntwortenLöschen
  5. wie gut ich das kenne und auch bei mir fehlt da auch einiges diese Vorfreude und Fragen schmücken es ist anders wie jetzt als meine Kinder noch da waren und kleiner waren...
    Neu wieder zu entdecken liebe Jutta bei mir ist das innere Kind sehr wichtig jetzt im Vordergrund oja das fordert wie all meine Kinder als sie klein waren...
    das machts wieder was lebendiger, freudiger jetzt seit ich umgezogen bin und wieder ein Tannenbaum mir wieder aufstelle!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön