Montag, 1. Dezember 2014

Alle Jahre wieder . . .

schenkt mir meine Jüngste eine kleinen Adventskalender.
mit ganz viel silbernem Glitter darauf, der im Licht immer so herrlich glitzert !
klick
Genau so einen, den ich immer als Kind von meinen Eltern bekam.

Ohne Schokoladenfüllung, nein , einfach nur mit schönen bunten Bildchen auf transparentem Papier.
Hat man ihn gegen das Licht gehalten, so konnte man erahnen, was sich hinter den jeweiligen Fensterchen verbarg.
Es war immer sehr spannend und ich konnte es fast immer nicht erwarten, bis das nächste Türchen dran war.
Manchmal habe ich ganz vorsichtig versucht, einklitztekleinwenig die Perforation eines Türchens anzuheben um zu spitzen, was sich wohl dahinter verbirgt......hach, diese Neugierde aber auch  ;-)
Schön war´s, wirklich schön, ein Kind zu sein
anno 1953

Heutzutage ist das ja ganz anders.
Wenn ich denke, wie manche Eltern den Kindern die Vorweihnachtszeit zu verkürzen gedenken,
dann muss ich schon manchmal den Kopf schütteln, bringt das den kindern wirklich so viel
wenn sie bereits vor Weihnachten schon so viele Geschenke erhalten,
( Barbie-Beiwerk, Spielzeugautos ect. )
 die sich in den jeweilen Tütchen, Säckchen und kleinen Päckchen verstecken ?
Oder diese konfektionierten Adventskalender 
betreffender , bekannter Firmen.
Quadratisch, praktisch und wirklich gut ?!
***

Es ist ja ein schöner Brauch, der Adventskalender,
aber im Sinne von Kalender, von Verkürzung der Wartezeit bis Weihnachten


hat die moderne Version fasst nichts mehr zu tun.

Oder, was meint ihr dazu ?



Kommentare:

  1. Ich kenne ihn auch noch, den Adventskalender ohne Befüllung und wir haben uns bestimmt genau so darüber gefreut, wie die Kinder heute über ihre. Man kann die Zeit aber nicht zurück drehen und auch nicht anhalten. Heute ist vieles anders - und das ist auch bei den Adventskalendern so. Im letzten Jahr habe ich darüber mal eine Geschichte geschrieben. Bevor die Adventskalender 'erfunden' wurden, malten die Eltern 24 Kreidestriche an die Tür und an jedem Tag durften die Kinder einen Strich weg wischen. Da waren wir mit unseren Bildchen-Adventskalendern auch schon ein revolutionärer 'Fortschritt'. Danke fürs Erinnern! Martina

    AntwortenLöschen
  2. so einer kenn ich auch noch den schenkte ich immer meiner Tochter die sich so freute immer wegen den Engelchen und das glitzern, es war ein Ersatz für mich weil ich nie was als Kind bekam. Ich finds so schade wie heute die Kinder überfüttert werden, manche bekommen mehrere solche monsterhafte Adventkalender sogar .. ich schüttle nur den Kopf das ist kein schönes, wie sollen den die Kinder was lernen dabei nichts und die Eltern wissen oftmals noch nicht die Geschichte dazu von der Bedeutung.. es ist traurig wie die Kinder das so erfahren müssen Konsum ist wichtiger wie all das andere das gefühslvolle Adventzeit!
    Viel Freude mit deinen schönen Adventskalender!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    Unlängst habe ich einen Kommentar bei einer Bloggernachbarin geschrieben,
    dass ich mit den Adventskalendern, wie es heute praktiziert wird, überhaupt
    nicht umgehen kann. Konsum, Konsum und wieder Konsum.
    Gerade deshalb finde ich einen, der wirklich nur Bildchen hinter jedem Türchen
    hat besonders schön, zumal sie auch an die besinnliche Zeit aus unseren Kindertagen
    erinnern.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön