Mittwoch, 3. Dezember 2014

Jetzt hat es auch noch geschneit . .


ich finde ja auch die angezuckerte Landschaft immer wunderschön.

Aber . . . aber nicht mit einem Fuß im" Walker "
Geht das laufen schon so nicht gerade gut, jetzt hat man noch die schmierigen, rutschigen Fußwege zu bewältigen und das geht gar nicht, schmoll !
Aber ein Gutes hat mir dieses Hindernis schon mal beschert, nämlich eine Einsicht.
Die Einsicht, dass es wirklich ein Privileg ist, mit den eigenen zwei Beinen unbekümmert herum laufen zu können.
Uns wird es im täglichen Leben normalerweise gar nicht bewusst, was das doch für ein Segen ist !
Ist ja natürlich normal, wenn man da weiter nicht drüber nachdenkt,
aber so eine Situation, wie sie mir mein derzeitiges Hindernis gerade vor Augen führt, zeigt mir wieder einmal, wie dankbar wir doch sein können, wenn alles normal läuft.
Darüber sollte man nachdenken !

Kommentare:

  1. Liebe Jutta, das mache ich seit fast 30 Jahren. Damals habe ich mir eine sehr schwierige Sprunggelenkfraktur zugezogen. Mit leider verheerenden Folgen. Für mich ist es nicht mehr 'normal' einen langen Spaziergang zu machen. Aber ich bin dennoch froh, da ich meinen Alltag auf meinen beiden Beinen und Füßen bewältige. Ja, man denkt erst darüber nach, wenn etwas, was wir als 'normal' ansehen, nicht mehr möglich ist. - Schnee??? Ach nein, den brauche ich auch nicht. Bei uns sieht es aber auch grau in grau aus - und mein Knöchel ist stark angeschwollen. Gut möglich, dass er den Schnee ankündigt! Gute Besserung für dich! Martina

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, du Arme, dann weißt du ja aus bitterer Erfahrung was ich meine.
    Danke für die guten Wünsche

    AntwortenLöschen
  3. ja, die Beine sind was so wichtiges und auf ihnen laufen zu können habe ich seit zig Jahren als chronische Lip und Lympödeme malür und muss so ganz dicke Krompressionsstrümpfe tragen, deswegen bin ich heilfroh dass ich immer noch so Fahrradfahren kann auch wenn ich schmerzen habe oft und auch bei Nachts aber ich geb nicht nach. Ich muss jeden Tag mich bewegen sonst wirds sehr schlimm, deswegen immer diesen Kampf ohne Strümpfe wenn ich im Wattlaufe vor den Leuten da das ziemlich furchtbar aussieht.. Elefantbeine sind das schon im Ansatz die gehen nie wieder weg das wird um Jahre immer schlimmer.
    Also hat jeder seine Gesundheit zu hüten ob du mit dienen Krankheiten oder ich und mit dem Schuh schön aufpassen bei dem Wetter und bald hast du ihn ja wieder los für immer..
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön