Samstag, 14. Februar 2015

Draußen scheint die Sonne . . .

 . . .endlich, seit langem einmal wieder.
Es ist schön, wenn ihre warmen Strahlen durch die Fenster , die nach Süden ausgerichtet sind ins Zimmer scheinen.
Noch reichen sie weit in in die Räume hinein,  aber von Woche zu Woche werden die Lichteinfälle weniger, die Sonne steigt höher und irgendwann ist sie dann nur noch auf dem Balkon zu genießen.
Automatisch muss ich dann immer an die  Worte der Makler denken, wenn sie in ihren Annoncen von einer lichtdurchfluteten Wohnung sprechen ;-)
Aber es stimmt schon, man sollte sich eine neue Bleibe immer, wenn möglich, im Winter aussuchen . . .an einem sonnigen Tag,
denn dann kann man am Besten sehen was einen so erwartet hinsichtlich des Begriff`s  lichtdurchflutet.
Im Winter hell und sonnig, im Sommer kühl und angenehm, so ist der perfekte Wohnungszuschnitt.

Ich komme deshalb auf dieses Thema, weil ich heute bei diesem herrlichen Vorfrühlingswetter lange mit meinem Hund spazieren war und mir immer gerne die Häuser betrachte, die an meinem Weg liegen. Oft sind es ganz tolle Häuser in wunderschönen Grundstücken, aber manche sind so unglücklich darin eingefügt. dass die Sonne nur die Dächer oder die obersten Fenster erreicht, das finde ich schade !
Ich würde mich jedenfalls ärgern, wenn ich als Bauherr vorher nicht auf die Sonneneneinstrahlung vom Architekten aufmerksam gemacht worden wäre !
Jetzt werdet ihr denken " na die hat Probleme " aber so hänge ich halt oft meinen Gedanken nach auf den Gassirunden.
Mal sehen, was mir morgen oder übermorgen oder ... durch den Kopf gehen wird.





Kommentare:

  1. Ich habe zwar keinen Hund und mache keine Gassirunden, aber irgendwas müssen die Gedanken ja zu tun haben ... Mir geht es auf dem Crosstrainer so, sofern ich den mal bemühe, so ab und zu mal, da wandern die Gedanken auch überall hin, schon interessant. Oder beim Wäschebügeln. Da auch. Was ich dann noch eher mache als Sport ... hüstel.
    Sonnige Grüße zu dir!
    Linda

    AntwortenLöschen
  2. Gott sei Dank denkst du!!!! Lach!!!! In unserer Nachbarschaft wurde vor etlichen Jahren ein Haus gebaut. Der damalige Inhaber pflanzte sofort ringsum eine Hecke. Die ließ er wachsen und wachsen und wachsen. Er wollte nämlich mit niemandem etwas zu tun haben. Dann kam ein neuer Postbote in unseren Bezirk. Er klingelte bei mir und fragte: Sagen sie mal, ich suche das Haus Nr. 70! Ich finde das Nr. 68 und dann wieder das Nr. 72 - aber wo ist das Haus Nr. 70? Hinter der riesigen Hecke, habe ich dann geantwortet, wo niemand mehr ein Haus vermutet. Man konnte es wirklich nicht mehr sehen - aber die Inhaber konnten auch nichts mehr sehen. Nicht einmal die Sonne. Ist das nicht wirklich traurig?

    AntwortenLöschen
  3. Kein Wunder, dass du an deinen Beitrag denkst! Wir haben viel Sonne im Wohnzimmer - im Sommer wird es hier zu heiß, aber das Schlafzimmer geht fast komplett nach Norden raus, da scheint morgens nur ganz bisschen die Sonne rein (im Sommer gerne um 5 Uhr, um mich verfrüht zu wecken).
    lg Nanne

    AntwortenLöschen
  4. Dir Sonne tut so unendlich gut

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Your sun is as beautiful as mine.
    Oh, they are the same sun.
    Brilliant sun.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jutta, dank dir für deinen Besuch. Bei dir kommt sie ja auch langsam durch - die Sonne, aber du hast ja noch jede Menge Schnee. Da dauert es noch ein bisschen mit den Frühblühern. Du hast übrigens recht, die Sonne sollte man bei der Zimmerwahl und beim Hausbau beachten, sie beeinflusst das Lebensgefühl im Haus. Viele Grüße Christin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    ich kann deine Gedanken gut verstehen! Es ist einfach wichtig, sich in seinem Zuhause wohl zu fühlen, und dabei spielt das Licht und die Temperatur natürlich eine große Rolle. Ich z.B. würde nie in einer Dachwohnung leben wollen. Manche träumen und schwärmen ja davon - doch Freunde von uns leben in einer, und wenn wir an einem sonnigen Tag dort sind, wird mir dermaßen heiß, dass ich es kaum aushalte. Ich mag es gerne kühl und hell - in Ländern wie in Griechenland oder Spanien "können" sie diesen Baustil - dicke Mauern, aber lichte Wände und Fenster an den richtigen Seiten. Bei uns ist es mit dieser Kunst leider nicht so weit her... Auch eine südseitige Terrasse - von so vielen bevorzugt - würde ich nicht wollen. Unsere Terrasse blickt in Richtung Sonnenaufgang, das heißt, wir können an warmen Frühlings-/Sommer-/Herbsttagen in der Morgensonne frühstücken und haben es im Sommer zu Mittag nicht gar so unerträglich heiß...
    Alles Liebe von der Traude

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jutta!
    Ja, an Valentin war herrlichstes Frühlingswetter. Seitdem ist es bitterkalt und wir haben Nachtfrost.
    Ich seh auch immer wieder neue Häuser, die gebaut werden, die dann den anderen die Sonne nehmen. Menschen, die sich ein Haus gebaut oder gekauft hatten und dachte, sie hätten ein Platz an der Sonne und dann wird da gebaut und die leben im Schatten. Das tut weh und sollte verboten werden.

    lG Swan

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön