Dienstag, 3. Februar 2015

Jetzt sitze ich vor meinem Laptop,

das Kinn in die Hand gestützt und denke nach.

Ich würde so gerne täglich, wie so viele andere auch, hier in meinem Blog etwas Geistreiches zu Papier bringen
 ( virtuell gesehen natürlich ) aber mir fehlen Ideen dazu. Nein, stimmt so nicht ganz, eigentlich habe ich ja genug davon, aber darüber zu schreiben ist wieder etwas anderes.
Einmal hier veröffentlicht und die ganze Welt kann es lesen.
Das ist ja im Grunde genommen der blanke Wahnsinn!
Jeden handschriftlich verfassten Brief kann man wieder zerreisen und vernichten.
Aber hier einmal ins Netzt gestellt ist es eben online !
Natürlich kann man ja den Beitrag wieder löschen, aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn und Zweck eines Blogs.
Ich schreibe gerne, aber noch lieber fotografiere ich und schreibe dann darüber. Das ist irgendwie auch einfacher.
Trotzdem, hier will ich auch präsent sein.
Weil es mir ja doch Spaß macht und ich manchmal ja auch etwas zu sagen habe ;-)
Heute zum Beispiel habe ich mich wieder aufgerafft und meinen " Diabetiker-Blog " neu gestartet.
Ich habe dort eine Auszeit gebraucht, weil ich mir mit meiner Ernährung nicht im klaren war.
Ich war eine zeitlang inkonsequent und unsicher, ob sich mein Ernährungsprinzip auch wirklich lohnt und rechnet.
Aber ich habe festgestellt, dass mir der Verzicht auf Kohlenhydrate doch sehr viel nützt, da ich mich in den letzten Tagen doch wohler fühle als vorher. Bloß diese Versuchung zum Süßen zu greifen ist immer noch sehr stark. Obwohl ich weiß, dass ich mir damit schade, ich verfalle zur Zeit immer wieder in diese Süß-Sucht !
Und dass es eine richtige Sucht ist, wurde ja mittlerweile auch wissenschaftlich festgestellt ! Siehe HIER und HIER
Aber ich habe beschlossen, nun energisch dagegen anzugehen, ich habe es ja schon mal geschafft.
Also, wende ich das Stehauf-Männchen-Prinzip an und starte neu !









Kommentare:

  1. Gut, dass du deine Gedanken hier einstellst. Sie würden mir sonst wirklich fehlen. Diese Sache mit der Sucht nach Süßem kenne ich zu gut. Seit einiger Zeit darf - oder soll - ich aus Sicht meiner Heilpraktikerin auch keinen Zucker essen. In der ersten Woche war es noch sehr, sehr schwierig, doch ich muss sagen, jetzt geht es. Früher konnte ich Schokolade nicht liegen sehen. Das macht mir heute gar nichts mehr aus. Ich hatte noch welche von meinem Geburtstag im November, die habe ich jetzt an die Kinder weitergegeben. Wenn man es für eine Weile geschafft hat, dann wird es einfacher. Aber das weißt du ja auch, wenn du es schon einmal 'durchgezogen' hast. - Ich drücke die Daumen, dass du es jetzt wieder schaffst und wünsche dir einen schönen Abend! Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta!
    Stelle dir vor, du wärest eine bekannte Schriftstellerin. Was ist das anderes als ein Schriftsteller tut - einen Blog zu schreiben.
    Die Kunst besteht wahrscheinlich darin, so zu schreiben, dass es nicht auf den Schreiber selbst bezogen werden kann. Bzw. nur erahnt.
    Das ist der Grad, auf dem wir wandern und über den auch ich immer und immer wieder nachdenke.

    Das mit dem Süßen ist so eine Sache. Ich war auch mal dick(er), bis ich den Fettcode geknackt habe.
    Du wirst das schaffen.

    LG von Swan

    AntwortenLöschen
  3. Gewichtreduktion auf Dauer ist zuerst "keine Sache von Abnehmen", sondern die Sache von Änderung des Essverhaltens auf Dauer! Grundlage ist: "Ich nehme ab, wenn ich weniger esse, als ich verbrauche". Bewegung, viel Bewegung ist ein Grundbaustein und da hilft nichts anderes. Der Stoffwechsel wird in Gang gesetzt und verbrennt Überflüssiges.
    Selbst zu diesen einfachen Tatsachen gäbe es schon "Wenns und Abers", sonst gäbe es die ERNÄHRUNGSWISSENSCHAFT nicht. Feingefühl für sich selbst ist wichtig. Zwänge und Druck haben dabei nichts verloren, denn das ist Stress und mit Stress geht gar nichts mehr.

    Ein paar Kilo mehr im Älterwerden ist gesund und lebensverlängernd.

    Wenn Du Probleme mit Cholesterin hast, dann lies mal nach bei LDL und Haferflocken und wenn Du Probleme hast mit Zucker und isst gern Süßes, dann schau mal nach bei Xylit respektive Birkenzucker. Den Birkenzucker lernte ich durch eine Diabetikerin kennen, die ihn seit Jahren verwendet und so nicht auf Süßes verzichten muss. Er wird völlig anders verstoffwechselt, schmeckt aber ganz und gar wie Zucker und ist auch kristallin. Man kann ihn wie Zucker anwenden außer in Hefekuchen. Übrigens ist er auch noch gesund für die Zähne.
    Ich verwende ihn seit einem guten Jahr und deshalb kann ich ihn empfehlen.

    Meine 2 Cent ;-)

    Gruß
    aelva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,
    ich habe eben gesehen, dass Du sechs (!!!) unterschiedliche Blogs hast. Ich hatte zwischendurch probiert, einige Texte in meinem neuen Gedanken-Blog zu schreiben. Das ist für mich aber bereits zu viel, zwei Blogs parallel zu befüllen. In meinem Blog kann man halt einiges über das Rheinland lesen, während die gedanklichen Extrakte seltener sind. Ist halt so. Irgendwo ist eine Grenze der Kapazität, was man so schaffen kann.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    ich habe noch nie so viel Zeit gehabt, um mich um Blogs und solche Dinge zu kümmern. Trotzdem fällt es mir manchmal schwer, mir fällt einfach kein Grundthema ein, mit dem ich mich ausgiebiger geschäftigen möchte. Deshalb schreibe ich zunächst mal bunt gemixt, immer dann, wenn mir etwas einfällt oder wenn ich es für mich festhalten möchte. Ich merke, dass ich so langsam in Fluss komme dabei. Dabei hilft mir natürlich auch das Feedback der Leser und das ist ganz wichtig, wie sich in vielen Blogs zeigt.
    Was ich auch richtig gut finde ist, dass man, wenn man ein Problem hat, ob es nun ernährungstechnisch oder anderweitig gelagert ist, ebenfalls Anregungen erhält. Das ist eine ganz tolle Sache!
    Ich grüße dich herzlich und drücke die Daumen, dass der Neuanfang gelingen möge!
    Alles Liebe zu dir
    Annemie

    AntwortenLöschen
  6. ja - das Schreiben im Blog würde mich schon auch manchmal reizen. Ich lasse es dann aber doch meist lieber bei meinen Basteleien oder Fotos.
    Aber was nicht ist kann sich ja auch noch ändern ;-)

    Ich wünsche dir viel Freude beim Schreiben - und viel Glück dass du deine Sucht nach Süßem in Griff bekommst.

    Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön