Donnerstag, 4. Juni 2015

Heuschnupfen ist angesagt

und diesmal seit gestern im Anmarsch !

Aber ich hoffe, dass es mich nicht gar zu arg erwischt, denn seit ich die Wechseljahre durchschritten habe/hatte wurden meine Beschwerden von Jahr zu Jahr besser und auch weniger.
Und nun hoffe ich, dass es eines Tages mal einen Juni geben wird, der nicht begleitet ist von laufender Nase, Niesanfällen und juckenden Augen und Rachen-Schleimhäuten .;-)
Na gut, ein Tablettchen in Ehren tägl. und man kann es aushalten.
Aber wenn es in den Ohren juckt und du kommst nicht ran. . . ich sage euch, himmlische Gefühle  . . !!!
Das sind übrigen die Auslöser meiner Allergie:
Gräser, die meinen nun auch noch blühen zu müssen !




Kommentare:

  1. Gute Besserung ist fehl am Platz ... Nicht wahr! Bei mir sind es die Augen, die juckend im Hilfe rufen und eine seltsame Heiserkeit, Kopfschmerzen. Bei mir ist es genau andersherum: Früher kannte ich keinen Heuschnupfen, inzwischen stellt sich dies vermehrt ein.

    Hast Du inzwischen meine Informationen bzgl. dem Bloggertreffen gelesen im letzten Post?!

    Trotzdem wünsche ich dir alles Gute und genieße den sonnigen Feiertag.

    AntwortenLöschen
  2. Unsere Tochter hat auch arg damit zu tun - vor allen Dingen, wenn das Gras gemäht wird: Heuschnupfenzeit! Ich bemerke es auch ein bisschen - juckende und tränende Augen! Trotzdem sind wir bei diesem tollen Wetter draußen - nur eben sind wir ins Haus geflüchtet, weil 100 m weiter ein Landwirt das Heu wendet!!! Das geht gar nicht!!! Einen schönen Feiertag - oder gibt es ihn bei euch nicht? LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich im Geiste total bei dir Jutta. Ich hatte so einen Juni auch immer entgegengesehnt und ihn letztes Jahr im Mai auch erlebt. ;-) Wie schön ist es, wenn Pollen an einem in geringem Abstand und in großer Zahl vorbeifliegen und man sie ohne Beschwerden in Nase, Augen o.ä. betrachten darf.
    Selbstredend bin ich nicht ganz genesen, aber ein wenig darf und soll es schon Kribbeln. Und auch die Augen dürfen mal Tränen fließen lassen, wenn sie meinen sich schützen zu müssen. Bei frisch gemähten Heu ist das eben noch so, wie Martina das oben schön beschrieb.
    Wenn die Augen trocken sind ^^, kannst du gerne mal meinen Leidensweg nachlesen

    AntwortenLöschen
  4. Dies Geniese habe ich seit Jahren. Hält sich bei mir allerdings zum Glück in Grenzen.
    Gute Besserung für dich.

    LG Swan

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir ist es umgekehrt, ich war nie allergisch. Bin mitten in der Natur in Moor, Birken, Gräsern und Heide aufgewachsen.
    Nun plötzlich wo ich älter werde bin ich gegen Hafer, Roggen und Gräsern allergisch. Ich habe nur Augenbrennen, manchmal niesen wenn ich mit den Hunden unterwegs bin. Es hält sich noch in Grenzen, habe mir Augentropfen geholt um es zu mildern.
    meine Augenränder sind rot, da hilft Schminke auch nicht.
    Unsere Kinder sind auch allergisch, aber alle unterschiedlich, Heuschnupfen, und Tierallergie usw.
    Augen zu und durch...lach.
    Liebe Grüße, Klärchen
    Kommt morgen nicht Marodes?

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Och Ihr Armen - gut dass ich mit diesem "Geniese" nix zu tun habe!
    Ich freue mich über jeden Grashalm, auch wenn er blüht.
    So ist das halt: was dem Einen Recht ist, wird dem Anderen zum Ärgernis.
    Nehmt es trotzdem leicht,
    meint Horst

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön