Mittwoch, 10. Juni 2015

Nun bin ich ein bißchen traurig

obwohl ich mich eigentlich freuen müsste !
Denn meine Blutwerte hinsichtlich der Schilddrüse sind erste Sahne.
Alles vollkommen im grünen Bereicht :-)
Traurig, weil ich trotzdem viele Beschwerden und Unwohlgefühle habe, die nun wieder einzuordnen sind unter psychosomatisch. :-((
Und ich habe vom Arzt den Tipp bekommen, mich in eine psychosomatische Klinik einweisen zu lassen, in der sowohl Psychotherapeuten, aber auch Internisten die Behandlung übernehmen, um abzuklären, was nun Sache ist. 
Also werde ich das auch noch in Angriff nehmen.

Vorher jedoch steht morgen der nächste Termin an, um 12 Uhr ein
CT mit Kontrastmittel-Einspritzung vom Thorax wegen jahrzehntelangem Dauerhusten-Reiz !
Wenn ich das hinter mich gebracht habe, dann werde ich erst mal Urlaub machen und dann sehen wir weiter.

So, das waren die Neuigkeiten des Tages,


Kommentare:

  1. Ich gehe so gut wie nie zu Ärzten, weil ich die Nase von ihnen voll habe. Letzten Sommer überwand ich mich dann doch mal, weil ich ständig erschöpft war und Atemnot hatte, Herzrasen usw., und auch sonst lästige Dinge, die mir Angst machten und meinen Alltag beeinträchtigten. Was soll ich sagen? Nix war. Ich wurde gleich auf die Psychoschiene geschoben. Ich solle meine Probleme lösen. Ohhmmm. Das war es dann. In Wahrheit ist man immer allein ...
    Liebe Grüße Linda

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta
    das kann ich verstehen, dass du etwas enttäuscht bist,
    doch die rigide Ansage von deinem Arzt kann ich auch nicht nachvollziehen,
    man sollte die Kirche schon im Dorf lassen. Ich denke auch, dass vorerst
    ein Urlaub, etwas Abstand vom Alltag usw. eine gute Alternative sind.
    Ich muss mich Linda anschließen, so traurig das auch klingt: "in Wahrheit ist man immer auf sich alleine gestellt"
    Lg und stürze dich in deine unerschöpfliche Kreativität.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  3. All zu schnell werden Psychsomatische Verstimmungen in Betracht gezogen. manchmal tut ein Ortswechsel und Abstand vom Alltag gut. Wenn man aber aus seiner Verstimmung nicht mehr raus kommt, sollte man doch mit den richtigen Leuten ein Gespräch führen und notfalls auch eine Tablette nehmen. meine Freundin hat da gerade auch so ein Problem.
    Ich persönlich habe mich aus meinen Tiefs immer selber rausholen können.Die Gene meiner Mutter...
    Eine Schilddrüsenentzündung hatte ich auch mal, sie wurde durch einen Virus ausgelöst. Da ging es mir überhaupt nicht gut, aber nach Cortisonbehandlung und kurzen Gaben von Schilddrüsenhormonen ist alles wieder im grünen Bereich seit 3 Jahren. Mehr oder weniger habe ich aber meinen Hausarzt darauf gebracht, meine Schilddrüse zu untersuchen. In kurzer Zeit war ich beim Spezialisten.
    Kopf hoch, Jutta, es wird wieder werden, Klärchen
    Dauerhusten, können das lebenmsmittelallergieen sein? Na ja, man wird es schon finden!

    AntwortenLöschen
  4. Hochs und Tiefs liegen immer so dicht beieinander! Ich muss sagen, so beim Lesen dachte ich: Da schießt der Arzt aber mit Kanonen auf Spatzen. Doch das kann man als Außenstehender wahrscheinlich gar nicht beurteilen. Warst du denn alternativ auch bei einem Heilpraktiker? Der hat ja oft noch einen anderen Blick auf eine Erkrankung. Ich persönlich halte davon mehr als von allem, was die Ärzte so verordnen. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Ein Urlaub? Das klingt in jedem Fall gut und wird dir gut tun! Alles Liebe! Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta

    Ich habe ein lange Odyssee von fast 20J. hinter mir und kenne die Symptome nur all zu gut !
    Na ja ,ich war bei vielen ÄRZTEN damals mit 39J.wurde auch total falsche behandelt ,
    bis nach 3 J. ein Arzt heraus fand ,dass ich in den Wechseljahren war und die Depression,
    Panikattacken ,Schwindel etc.... davon kam !
    Das vegetative Nervensystem war total aus dem Lot geraten
    und ich habe von den Medis noch mehr Probleme bekommen und alles
    abgesetzt und mich einfach selbst durchgewurstelt ,es war die Hölle !
    Geblieben sind auch jetzt nach 25 J. die Schwindel, kleine
    Stimmungsschwankungen etc ....
    Ich habe einfach gelernt damit zu leben und keine Angst zu haben ,
    so geht es gut, aber dadurch reise ich nicht mehr gerne ,ich geniesse
    unseren Garten, die Hunde ,die Kids und Enkel und mache einfac das was mir Freude macht
    und ich habe gelernt :
    NEIN zu sagen !!!!

    Mein Arzt meinte ,wenn das vegetative Nervensystem mal aus dem Lot ist,
    wird es sich nie mehr ganz einrenken !

    Momentan mache ich selber einen Versuch mit einem Naturprodukt Vertigooheel und siehe da
    meine Schwindel sind um einiges besser ,ich hoffe es bleibt so :-))

    Ich kenne so viele die die gleichen Beschwerden seit vielen Jahren haben wie du
    ,man muss einfach lernen zu leben damit ,bei vielen ist die Angst das grösste Problem !

    Ich wünsche dir von Herzen
    alles Liebe und Gute und Kopf hoch !!!

    Herzlich grüsst dich
    Margrit

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön