Samstag, 25. Juli 2015

So ist es:

Es ist gut, 
wenn uns die verrinnende Zeit 
nicht als etwas erscheint, 
das uns verbraucht, 
sondern als etwas, 
das uns vollendet. 

(Antoine de Saint Exupéry) 

Als ich auf dieses Zitat gestoßen bin dachte ich sofort,
" jawoll, so ist es, so muss man es betrachten ! "
Ich habe hier in diesem Blog ja einige Tage ohne schreiben vorbei ziehen lassen, einfach, weil mir mehr oder weniger die Worte fehlten.
Außerdem kann ich bei solchen Temperaturen, die die letzte Zeit herrschten, einfach keine gescheiten Gedanken fassen, die Hitze setzt mich sozusagen außer Gefecht.
Heute ist es schon wesentlich frischer, eine saubere, klare Luft und in der Wohnung nehmen die Temperaturen auch langsam wieder normale Werte an.
Schon kommt mein Kampfgeist zurück ;-)

Da kommt mir dann obiges Zitat in den Sinn.
Ich stelle fest, dass diese verrinnende und anscheinend ungenützte Zeit kein Verlust war, eher eine Bereicherung, ist mir in dieser Zeit doch einiges klarer geworden.
Ich lag faul auf der Liege und dachte, ich dachte ausgiebig und in viele Richtungen.
Ich dachte mich zurück in vergangene Zeiten, weit zurück sogar und stellte fest, dass alles einen Sinn macht.

Nichts geschieht ohne eine Bestimmung, auch wenn es einem manchmal so erscheinen mag.

Aber mir ist auch klar geworden, dass Zeit mein Freund werden muss.
Denn wenn man die verrinnende Zeit auch als Bereicherung und Vollendung betrachten kann, Zeit ist wertvoll und Zeit ist etwas, was man nicht festhalten kann.

Zeit ist ein Partner, den man an seiner Seite wissen sollte, den man nicht unbeaufsichtigt im Alleingang dahin marschieren lassen sollte.
Denn Zeit einholen kann man man  nicht mehr, sie ist immer nur zeitnah zu nutzen !

Ich werde versuchen, meine Zeit als Freund zu nutzen.










Kommentare:

  1. Schöne und wertvolle Worte sind das heute von dir. Ich denke ja auch immer, daß alles seinen Sinn hat, auch wenn wir ihn manchmal nicht sehen und verstehen können. Aber das ist auch nicht immer ein Trost, vor allem dann nicht, wenn es uns schlecht geht.
    Liebe Grüße Linda

    AntwortenLöschen
  2. schön geschrieben Jutta
    klingt mir nostalgisch, und wertvoll
    Zeit .. etwas, was man nicht kaufen kann - zum Glück ist das so
    aber man darf sie schenken
    ja
    alles Liebe wünsch ich dir
    Sophie

    AntwortenLöschen
  3. Eine gute Betrachtungsweise liebe Jutta
    Mir fiel dazu spontan D.Bonhoeffer ein - ein Zitat, das ich mir immer wieder gerne zu Gemüte führe

    Da Zeit das Kostbarste, weil unwiederbringlichste Gut ist, über das wir verfügen, beunruhigt uns bei jedem Rückblick der Gedanke etwa verlorener Zeit. Verloren wäre die Zeit, in der wir nicht als Mensch gelebt, Erfahrungen gemacht, gelernt, geschaffen, genossen und gelitten hätten.

    Ich freu mich auf morgen zur Poesie a la carte! Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Da fallen mir grad spontan die beiden Treckerfahrer ein, die hier vom Norden zum Nordkap tuckern mit kleinem Wohnwagen dahinter. Jeder mit seinem Trecker. War gestern im TV. Da sind sie nun in Schweden und der eine sagt immer, dass sie Kilometer machen müssten. Weil ja das Ziel der Nordcap ist. Dann kam der Schnee (es war Mai) und von morgens bis abends nur tucker. Bei dem Ziel verlieren die beiden den Weg aus den Augen.
    Auch eine Auszeit wie bei dir hat ja seinen Sinn, wie du selber gemerkt hast. Mal stehenbleiben, reflektieren, in sich feststellen, ob es stimmig ist oder nicht, Richtung wechseln oder weitermarschieren.

    In diesem Sinne... und allein schon, dass du dich so mit dem Leben und Sein auseinander setzt zeigt ja schon, dass du dein Leben im richtigen Sinne nutzt.

    LG Swan

    AntwortenLöschen
  5. Du hast Dir gute Gedanken über die Zeit gemacht. Man muss sie sich einfach nehmen.
    Je älter wir werden,
    desto schneller vergeht sie,
    umso kostbarer ist sie.
    Liebe Grüße, Klärchen bis morgen

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön