Montag, 24. August 2015

Manchmal spüre ich, dass ich alt werde

Das ist jetzt nicht negativ gemeint,
auch nicht anklagend oder selbst bemitleidend.
Nein, das ist eine ganz nüchternde Feststellung.
Gestern hat meine jüngste Tochter, mein Nachzügler, mein Küken ihren Geburtstag gefeiert . . .  ihren 25ten
Ein viertel Jahrhundert und mir ist bewusst geworden, dass dies schon eine ziemlich lange Zeitspanne für mich ist.
25 Jahre, eine Zahl die Bedeutung hat, wenn man selbst 65 Jahre zählt. 
Nochmal dies Zahl werde ich wohl nicht mehr anhängen können an meine Lebenszeit und wenn ja, dann hätte ich ein ziemlich hohes Alter erreicht. Wäre ich da noch fit im Kopf und auch im Körper hätte ich dagegen wohl nichts einzuwenden, aber wer weiß das schon ,-)
Wenn ich mein früheres Leben mit dem ihren vergleiche, so haben wir zwei grundverschieden Lebenssituationen vorzuweisen.
Ich hatte in ihrem Alter bereits eine 2 jährige Tochter , ihre große Schwester.
War verheiratet und führte zusammen mit meiner Mutter ein Fachgeschäft.
Sie lebt mit ihrem Freund zusammen und ist noch , mehr oder weniger, frei und genießt ihre Jugend.
Und ich gönne es ihr von Herzen 
und wünsche ihr, dass ihre Träume und Lebensvorstellungen sich zum Guten manifestieren , dass sie ihren Weg finden wird.


Kommentare:

  1. Meine Kinder leben auch ein ganz anderes Leben als ich damals. Vor allem ein freies Leben. Sie machen, mehr oder weniger, was sie wollen. Niemand schreibt ihnen was vor ... Wie anders war mein Leben damals ... Aber wir können es nicht mehr anders leben, es ist vorbei, diese Zeit.
    Ganz liebe Grüße Linda

    AntwortenLöschen
  2. Damals, zu unserer Zeit, durfte eine Frau ja auch ohne Erlaubnis (vom Mann oder den Eltern) nicht arbeiten gehen. Das Gesetz dazu wurde erst so um meine Geburt herum abgeschafft. Es ist wichtig für die jungen Leute, dass sie erst leben, um sich darin zurecht zu finden und erstarken, allerdings ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren, eine Ausbildung und Arbeit zu finden.
    Ich selber möchte keine zwanzig mehr sein und wenn ich alt würde, dann geht es mir wie dir. Wenn ich fit genug wäre, wäre das okay.

    Einen schönen Abendgruß von Swan

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    meine Kinder habe ich sehr jung bekommen und erlebe meine Enkelsöhne sehr wach. Ich denke nicht sehr viel über das Alter nach, aber mir ist bewusst, die Lebenszeit die ich noch habe ist kostbar und begrenzt.
    Die Kinder heute haben es auf den ersten Blick gegenüber uns besser, auf den zweiten Blick werden sie es in unserem Alter sehr schwer haben. Sie müssen heute schon fürs Alter vorsorgen, daran habe ich mit 25 jahren noch nicht gedacht.Wir haben gelernt mit wenig auszukommen und könnten zurückzuschrauben, unsere Kinder sind im Wohlstand groß geworden und werden sehr schwer mit weniger auskommen können. das ist meine Meinung die nicht die Regel ist.
    Für mich ist Gesundheit das Wichtigste ansonsten geht es mir für mein Alter gut. Ich fühle mich nicht so alt wie ich bin, und nehme mir ein Beispiel an älteren Menschen die noch fit sind. Hier und da kleine Wehwehchen erinnern mich, dass ich auch älter werde...lach.
    Grüssle zu Dir liebe Jutta und lege das Alter mal zwischendurch beiseite,
    liebe Grüsse, klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Jutta, meine Kinder sind alle ganz anders geraten, denken ganz anders als ich damals. Ich wollte immer ganz viele Kinder, meine Kinder wollen keine wegen der Freiheit und der Karriere. Auch Heirat ist bei meinen Töchtern nicht mehr modern und ganz vieles mehr. An das Alter denke ich auch oft aber eigentlich nur wenn ich wie momentan Beschwerden habe. Ganz liebe grüße lasse ich bei dir zurück und wollte doch wenigstens mal Hallo sagen. Herzlichst deine Celine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jutta, auch mein Leben war ein ganz anderes als das meiner Kinder, geprägt durch meine Erziehung, mit viel Pflichtbewußtsein, Verantwortung und Disziplin. Für meine Kinder habe ich mir immer gewünscht, daß sie es mal besser haben sollen als ich. Sie haben es besser, bis jetzt. Aber was noch im Leben auf sie und nachfolgende Generationen zukommt, wissen wir nicht. Ob es am Schluß besser war, hoffe ich sehr, habe aber erhebliche Zweifel. Mein Kreis hat sich geschlossen. Auch ein nicht einfaches kann ein schönes Leben gewesen sein. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  6. liebe Jutta, eines meiner Aussprüche zu einem Geburtstage wenn der sich dem letzten Lebensdrittel näherte , war,:!" Alter ist keine , oder doch nur eine Zahl"! - und nur wie man sich fühlt."Auch als 30/40 jährige kann man sich wie 70 und älter "fühlen", wenn einen das Leben (er)drückt oder quält, wenn die Sorgen einen treffen oder ein Unglück heranschwebt.
    In jedem Altersabschnitt spürt man die veränderungen die das leben an sich für einen jeden von uns birgt, ganz unterschiedlich und individuell.
    ein guter, nachdenklich machender Post, den ich gut nachvollziehen kann.
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön