Sonntag, 1. November 2015

Poesie a`la carte

Und wieder erwartet uns bei Worttupfer und Ulla ein neues Thema
"Tanz"

Tanz auf dem Vulkan
Tanz in den Mai
Tanz der Vampire

Die Gedanken drehen sich im Reigen
Ein Tanz, der mich verwirt und dem ich oft nicht entrinnen kann.

Bunt und lebhaft
grau und still,
Gedanken drehn`sich 
nicht
wie ich will 
ich kann sie nicht steuern
der Tanz ist zu schnell
er dreht sich immer auf der Stell`
und will ich ihn stoppen
so wird er weiter mich mobben
ich muss ihm entkommen
muss den Tanz besiegen
Ich will wieder frei sein, will wieder fliegen
in die Realität
ich weiß, es ist nie zu spät !




Kommentare:

  1. Liebe Jutta, so ein Drehwurm in den Gedanken kann einen ganz schön aus dem Gleichgewicht bringen - sehr ausdrucksstark dein Gedicht, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Zu mir sagte mal der ehemalige Therapeut, ich solle einfach aufhören mit Denken. :-( Weil das auch geht ... Es denkt mich von alleine!
    Liebe Grüße Linda

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich konnte mich mit deinem Gedicht identifizieren! Tolle Idee, sich dem Tanz der Gedanken zu widmen. Sie anzuhalten, abzustellen, ist wahrlich nicht einfach. Doch man kann es lernen! Ich wünsche dir einen sonnigen Sonntag und danke dir für deinen ausdrucksstarken Beitrag! LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Werk liebe Jutta, sehr ausdrucksstark zu diesem Thema auf das ich nicht in dieser Form gekommen bin.
    Ich bin wirklich begeistert. Einen gesegneten Feiertag wünscht Dir von Herzen Deine Celine

    AntwortenLöschen
  5. Gedanken drehen sich im (Kreis), im Reigen, ja manchmal ist es schwierig sich auszureihen.
    Der normale Tanz bringt uns auch wieder ins Gleichgewicht, wenn wir mal aus der Reihe tanzen und nicht im Strom bleiben, sondern bei uns selbst.
    Ein schöner Beitrag zum Tanzen, und nicht im Reigen.
    Danke für die Poesie, die mir den Sonntag verschönt, Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta
    was für ein tolles Gedicht und da wirds einen schwindelig das stimmt und doch bin ioch froh es auch mal zu stoppen zu können!
    Wunderbarer Beitrag zum tanzen!
    Schönen Sonnatg wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Manchmal tanzen die eigenen Gedanken uns auf der Nase herum und wir können sie nicht bändigen, dann kann es schon mal passieren, dass man schwindelig wird.
    In der Meditation lernt man die Gedanken gehen zu lassen, sollen sie doch woanders weiter Tanzen. *laaach
    Ein schöner Beitrag, der sich dem Thema mal von einer interessanten Seite nähert.
    Liebe Grüße Jürgen

    AntwortenLöschen
  8. Manchmal tanzen die eigenen Gedanken uns auf der Nase herum und wir können sie nicht bändigen, dann kann es schon mal passieren, dass man schwindelig wird.
    In der Meditation lernt man die Gedanken gehen zu lassen, sollen sie doch woanders weiter Tanzen. *laaach
    Ein schöner Beitrag, der sich dem Thema mal von einer interessanten Seite nähert.
    Liebe Grüße Jürgen

    AntwortenLöschen
  9. Meine Grüße kommen zu dir getanzt,
    liebe Jutta,

    Birgitta

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön