Montag, 15. Februar 2016

Sind Träume Schäume. . .

oder was steckt dahinter ?!
Ehrlich gesagt, ich bin mir nicht so sicher über die Bedeutung der Träume.
Dass man ohne Träume nicht leben kann, das weiß ich.
Träume sind wichtig für das Gehirn zum erholen und regenerieren.
Wer genaueres und wissenschaftliches darüber wissen möchte siehe: HIER und HIER
Ich träume rege und spannend, kann mich sehr oft an meine Träume erinnern und fände es schade, wenn ich es nicht könnte.
Manchmal sind meine Träume sehr tagesorientiert und abhängig eben von den Dingen die ich so erlebt habe und natürlich auch durchs fernsehen bedingt.
Manchesmal träume ich total surrealistisch, das liebe ich sehr.
Ich kann fliegen, von Haus zu Haus schweben, in Fenster hinein schauen oder über herrliche Landschaften gleiten.
Ich schwimme im herrlich blauen Meer, das mich sanft umspielt und fühle mich glücklich und leicht. Und ich bin völlig angstfrei.
Allerdings habe ich auch schon einen dunklen, schlammigen und ekeligen grauen Fluss durchschwimmen müssen, das fand ich nicht sehr prickelnd.
Ich stürze auch gerne von hohen Häusern oder Brücken ab, denn während ich hinunterfalle, weiß ich genau, bevor ich unten aufschlage wache ich ja auf.
Komisch, gell ?
Den typischen Klotraum kennen bestimmt einige unter euch, oder ?
Man muss äußerst dringen auf Toilette und nirgends ist was frei bzw, die Toiletten sind total verdreckt, verstopft oder haben keine Wände, alles ist offen und zu sehen.
Wenn ich dann aufwache muss ich tatsächlich dringend mal für kleine Mädchen ;-)
Der einzige und unangenehme Traum, der immer mal wieder kommt, ist, dass ich ein Baby in die Arme gelegt bekomme und ich es einfach nicht halten kann, es rutscht mir regelrecht aus den Händen, ich kann es einfach nicht halten.
Und ich bin sehr darüber entsetzt.
***************************
Mich würde sehr interessieren, wie es euch beim Träumen ergeht.
Sind Träume wirklich Schäume ?
Wie steht ihr zum Thema , bzw, habt ihr Erlebnisse dazu ?
Ich würde mich freuen von euch zu lesen.
Falls ihr einen eigenen Post darüber schreiben möchtet, 
ich würde ihn auch hier bei mir verlinken.

Also dann . . .







Kommentare:

  1. Ein sehr spannendes Thema, an dem ich nicht vorbei komme. Mal sehen, vielleicht schreibe ich mal mehr darüber. --- Ja, die Träume von der Toilette sind 'sehr beliebt' - auch Träume vom Tod, von Beerdigungen habe ich schon geträumt. Dann war ich am nächsten Tag traurig. Doch eigentlich bedeuten Beerdigungen nur, dass man etwas (vielleicht Unangenehmes oder eine Lebensphase) abgeschlossen hat. - Ich beschäftige mich viel mit meinen Träumen, weil sie für mich keine Schäume sind. --- Kurz möchte ich ein Erlebnis einer Bekannten erzählen. Sie träumte immer mal wieder, sie ginge eine alte Steintreppe herauf. Dann betrat sie einen leeren Raum, trat zum Fenster - und wachte auf. Jedesmal. Sie hat nie aus dem Fenster geschaut. - Jahre später fuhr sie mit einer Gruppe nach Jerusalem. Sie erzählte mir später unter Tränen, dass sie dort eine Steintreppe hinauf gegangen war und sofort wusste, das es DIE Treppe aus dem Traum war. Auch der leere Raum war da und das Fenster. Sie sagt, als sie dort hinaus geschaut hat, hat sie bitterlich geweint und am ganzen Körper gezittert! --- Träum was Schönes in der kommenden Nacht! LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich muß leider sagen, daß ich schon viele Jahre lang nur Dinge träume, die entweder neutral sind oder belastend und schlimm. Solche schönen Träume, daß ich fliegen kann, oder schöne "Erlebnisse" im Traum, daran kann ich mich schon lange nicht mehr dran erinnern, leider.
    Liebe Grüße Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    der Traum mit dem Baby sollte dich nicht belasten. Ich denke, es ist alles in Ordnung. Man hat immer ein wenig Angst, dass es nicht gesund ist oder, dass etwas nicht klappt.
    Es ist das Unterbewußtsein, was einen so beschäftigt kommt eben. Ansonsten gebe ich nichts auf Träume.
    Was ich schon alles geträumt habe, das kann ich hier gar nicht erzählen.
    Es gibt halt Dinge die mich beschäftigen und dann kommt das im Traum, was man so nicht verarbeitet. Freue dich auf das Baby und mach dir keine Gedanken.

    Manchmal hatte ich auch schon Träume, da dachte ich, da war ich schon mal.
    Nein, ich denke über meine Träume nach und das wars auch schon, weil man alles so und so auslegen kann.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön