Dienstag, 22. März 2016

Auszeit-Tagebuch #4

Dieser Tag ist überschattet von den gemeinen Terroranschlägen in Brüssel.

Was soll man  darüber schreiben, es fehlen einem die Worte. 
Immer wieder diese neuen Anschläge, immer häufiger, überall, einfach entsetzlich !
Man sieht und liest die Berichte darüber und kann doch nichts machen.
Und die Angst nimmt zu, wann geht es in Deutschland los  ?
Trotzdem, es geht weiter, der Alltags-Trott.
Heute schreibe ich nur, dass ich recht gut alleine zurecht komme, aber feststelle, dass es schon ziemlich ungewohnt für mich ist, es fehlt mir irgendwie die Ansprache.

Ich glaube jetzt schon sagen zu können, dass ich nicht alleine leben möchte .-)






Kommentare:

  1. Stimmt! Ich pflichte Dir bei. Es ist eine schreckliche Zeit, man überlegt sich, wenn man aus dem Haus muss, was passiert als nächstes. Direkt vor Ort! Die Politik versäumt hier seit längerem, entsprechende Gegenmaßnahmen. In Frankreich sind die Kontrollen inzwischen verstärkt. Es ist die Frage, wie lange...

    LG von Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Das Leben geht weiter auch wenn so was passiert man fühlt ist ok aber nicht die Angst die Oberhand gewinnen zu lassen.
    ZU dir o ja da merkt man es am meisten dass man froh ist einen Partner neben sich zu haben... meiner war 3 Tage auch geschäftlich weg und so weis ich was ich habe und nciht alleine bin. Schön ist es doch!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich lebe getrennt von meinem Mann ... jeder hat seinen eigenen Platz ... seit dem geht es ganz gut mit uns zweien ... Love, cat.

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Jutta, ich hoffe, Du hast gut geschlafen....
    der Tag von dem Du gestern geschrieben hast ist ja nun schon vorbei!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jutta,
    im Grunde lebe ich ja auch alleine. Mein Freund hat seine eigene Wohnung und wenn wir uns treffen wollen, so machen wir das. Ich finde es genial und habe mit dem Alleinsein absolut keine Probleme. Aber da ist jeder anders.
    Ich könnte mich nie so entfalten und tun was ich möchte, hätte ich einen Partner.

    Gut die Ereignisse, die lassen wohl Niemand in Ruhe. Ich meide aber auch größere Menschenansammlungen.

    LG Eva
    alles Gute

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwie denkt man immer, es ist alles noch so weit weg und nur in den Medien präsent - aber aus meinem Heimatort ist bei dem Anschlag von Istanbul eine Frau in meinem Alter ums Leben gekommen - und schon ist der Terror hautnah da.

    Das einem die Ansprache fehlt wenn man alleine lebt und auch nicht mehr arbeiten geht, davon kann ich auch ein Lied singen.

    AntwortenLöschen
  7. Manchmal sehne ich mich auch danach, allein zu sein, aber ich glaube, ich würde dann ziemlich schnell in ein Loch fallen ... seufz.
    Liebe Grüße Ellen

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön