Mittwoch, 23. März 2016

Auszeit-Tagebuch # 5

Heute war Grübeltag.
Ein hin und her in meinem Kopf.
Mal gut drauf und dann schlagartig wieder unruhig.
Ohne einen direkten Anlass.
Einfach auch wieder Angstgefühle, die so leise vor sich hingrummeln.
Dann sehe ich nur schwarze Tiefen und unüberwindbare Berge aus lauter Bagatellen, so ein Irrsinn.
Das Wetter gibt auch noch sein Bestes dazu :-(
Trotzdem erhole ich mich schon hier bei meiner Tochter, wenn sie da ist, dann freue ich mich und lass mich wieder ablenken.
Klappt aber auch nicht immer und dann muss ich dagegen innerlich ankämpfen.
Ist schon blöd, so eine Krankheit, man sieht sie einem nicht an und doch bestimmt sie das Leben.
Irgendwie sollte ich mich besser mit ihr arrangieren, anstatt sie zu bekämpfen, vielleicht. . .. 




Kommentare:

  1. Also ich will nicht behaupten, dass es immer gelingen muss, aber eine gute und angepasste Grundmedikation, die sicher leider immer mal wieder erhöht oder verändert werden muss, die macht schonmal eine gesunde Grundgelassenheit.
    Und immer Anspannung und gar Schwarzsehen, das ist mit erwiesener Sicherheit furchtbar anstrengend für Körper, Geist und Seele.
    Ich weiss wovon ich spreche und ich weiss, dass diese Anpassungszeiten immer wieder schwer sind.
    Herzlich Pippa, die Dir einfach nur einen ruhigen schönen Abend und eine gute ruhige Nacht wünscht.

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie sollte ich mich besser mit ihr arrangieren, anstatt sie zu bekämpfen, vielleicht. . .. ich find das eine gute Idee liebe Jutta
    nun wenn du sie an nimmst wie sie ist...
    Aber denke an das Positive den letzten Tagen und richte dich da auf und dass du bei deiner lieben Tochter bist und wie gut es dir tut!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Alles was man nicht sehen kann ist erst recht schwer, weil die Menschen um einen herum meist wenig Verständnis haben ... sie können es nicht sehen und nicht verstehen und nicht mitfühlen. So geht mir das mit meiner penetranten Migräne auch ...
    Liebe Grüße Ellen

    AntwortenLöschen
  4. Ohja da ging es Dir wie mir...
    drück auch Dir die Daumen, dass bald die Zeit wieder lichter und froher wird, innerlich wie äußerlich!
    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön