Freitag, 11. März 2016

Ich hätte

so viel zu erzählen, aber alles davon passt nicht in einen öffentlichen Blog.
einmal im Netzt - immer im Netzt !
Obwohl . . . es für ich eigentlich nicht relevant, denn wer kennt mich schon , fast keine Bekannten und die, die ich kenne, haben keine Ahnung vom bloggen, geschweige denn vom Internet.
Meine Kinder, na ja, die kennen mich sowieso in und auswendig, ich habe keine Geheimnisse vor ihnen. Das gilt auch für meine besten Freunde .
Und die ganz tiefen Untergründe meiner Seele ;-)  die gebe ich eh nicht preis !
Die schreibe ich in meine Tagebücher und wenn ich mal in anderen Gefilden herum schwirre, dann ist es mir gleichgültig, wie und was man von mir denken würde.

Wie seht ihr das so ?



Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    ich kann das sehr gut verstehen, auch ich bin hier im Netz eher zurückhaltend,
    dabei hätte man eben oft Lust, seinen Frust, seine Freude, seine Gedanken usw. hinauszuschreiben ;-)
    Andererseits bekommt man natürlich ein Feedback, was auch nicht unerheblich ist, wenn man mal über Dinge schreibst, die wirklich belastend sind, oder aber auch nur, zu schreiben, der Bäcker, Fleischer usw. ist mir heute auf den Wecker gefallen, es ist nicht so einfach eine Balance zu finden.
    Da ich überhaupt ein Kopfmensch bin, fällt es mir besonders schwer öffentlich Nähres von mir preiszugeben.
    Manchen gelingt das auf Anhieb, es ist deren Therapie - wie gesagt alles
    sehr individuell.
    Lg und einen gemütlichen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe früher nur Seelenblogs geschrieben. Und mußte viel Hähme, Spott und Verachtung und Besserwisserei einstecken. Es gab auch die Menschen, die dankbar für meine Offenheit waren, weil sie sich in meinem Schreiben, meiner Verzweiflung, Traurigkeit, usw., wiederfanden. Nach allerübelstem Mobbing vor drei Jahren bin ich nun auch sehr zurückhaltend geworden. Zwischendurch hatte ich deshalb Paßwortblogs mit nur ganz wenigen, mir lange und gut bekannten Blogfreunden. Aber das ist auch nicht der Sinn des Bloggens. Ich bewundere die Menschen, die offen ihr Seelenleben ausbreiten (wie ich damals ...), aber die nie gemobbt und alles werden. Ich hatte vielleicht einfach Pech. Ich lese gerne Blogs, in denen man einen Einblick in die Seele des Schreibers bekommt. Aber das ist eben auch gefährlich. Man macht sich angreifbar, wenn man so bloggt. Und nicht alles soll die Welt oder sollen die Menschen aus dem realen Alltag lesen können (oder finden, wenn sie denn suchen gehen).
    Liebe Grüße Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Ja, man muss da schon etwas vorsichtig sein. Alles würde ich auch niemals erzählen. Ich habe erst gestern einen recht ähnlichen Post geschrieben! Jedoch eher in die andere Richtung :-):
    http://eclectichamilton.blogspot.de/2016/03/blogs-sind-keine-zeitschriften.html

    Wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    das muß Jeder für sich selbst entscheiden. Es gibt aber Dinge, die muß ich nicht unbedingt preisgeben.
    Was ich ganz schlimm finde ist, wenn man Babys und Kleinkinder im Netz herumzieht. Das kann man persönlich zeigen.
    Das würde ich nie tun, wenn ein Bild von einem Kind dann versteckt oder das Gesicht verdeckt, meist fotografiere ich das eher von hinten.
    Kinder gehören meiner Ansicht nach nicht ins Netz.
    Ich würde meinen wunderschönen Enkel auch gerne zeigen. Aber es gibt bestimmte Dinge, die ich nie tun würde. Zeigen kann ich ihn überall aber eher auf Fotos und persönlich.
    Ich weiß auch nicht, ob die Kinder begeistert sind, wenn sie das einmal sehen, wenn sie größer sind.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta

    Ich gebe hier im Blog nicht viel von mir preis ,
    darum meistens nur meine Bilder ,Malerei und Zitate !
    Gerne würde ich mehr schreiben ,habe ja auch vieles
    hinter mir, aber wer will das schon hören und eine
    Jammertante möchte ich auch nicht sein lach...:-)))
    Manchmal würde es gut tun alles von der Seele
    zu schreiben, aber den Mut habe ich nun nicht !
    Würde es eine Seelengruppe geben ,wo man seine Sorgen oder
    auch seine Probleme , Krankheit ,Gesundheit etc.
    austauschen könnte ,ich würde da sicher mitmachen ,alles
    muss man ja nicht preisgeben aber vielleicht hätte es Gleichgesinnte
    wo man Tipps holen kann , Menschen die das gleiche erleben etc....
    Aber wie ich da bei Ellen lese,wurde sie mit ihrem Seelenblog
    gemobbt, sehr traurig !


    Dann erfreue ich weiter an den schönen Dingen
    und mache das mit mir und mit meiner Familie aus !

    Ein wunderschönes Weekend
    wünscht dir
    Margrit





    Meine Enkel zeige ich nur mit Erlaubnis
    meiner Lieben, einfach Fotos welche etwas
    aussagen und sobald sie älter sind wird von
    mir nichts mehr veröffentlicht !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... unsere Kinder und Enkel sind unsere Engel ... smiles ... Love, cat.

      Löschen
  6. Ich lese gerne Deinen blog, friend ... schade, dass Du nie in meinem commentierst ... aber ist okay ... Love, cat.

    AntwortenLöschen
  7. ich schreibe das rein wa sich möchte und wenns blöd ist*zwinker* ich bin noch nie gemobbt wurden oder blöd an gemacht... das habe ich eher unter den eigenen Missbrauchsopfer erlebt in einen Forum dafür und auch im realen Leben getroffen ojjee deswegen mache ich keinen näheren Kontakt oder Mailaddy so fahre ich am besten. Auch unter den Blogger wird ganz schön druckausgeübt finde ich und es merken viele nicht gleich deswegen bleibe ich für mich und schreibe wa sich will udn lust auch habe auch wenns keinen interessiert. Zeitung wie Eclectic Hamilton finde ich toll dieses Posting.Auch diese Blogs wo nur noch jeden Tag ein Thema ist und das Jahre lang geht ist finde ich langweilig, ich frage mich gibt es nicht fantasie genügend um sich nicht abhängig zu machen von anderen. Ihc meine wenn ich dann lese zig mal Entschuldigung zu sagen zu den anderen dass keine Zeit oder krank und regelrecht schlechtes Gewissen zu haben hatte das finde ich furchtbar.Das ist nicht mehr mit Freude verbunden. nur noch ablaieren alle Thema pro Woche. Manche Blögge machen das nur noch.
    Das ist meine Meinung jeder kann tun und lassen was er möchte. Mobbing ist schlimm finde ich so dooof und gemein.
    Lieben Gruss Elke
    Lieben Gruss Elke


    AntwortenLöschen
  8. Es scheint ein bisschen als suchst Du nach der eierlegenden Wolfsmilchsau.
    Ich glaube, wir müssen mit dem zufrieden sein, was wir blogmässig finden. Und ich finde es zu Deinem Selbstschutz supergut, wenn Du nicht das Innerste nach aussen packst. Glaub mir, die Welt dankt es Dir nicht, wenn Du zuviel preigibst.
    Gute Freunde wissen es hingegen zu schätzen. Aber das geht nun einmal NICHT im Netz!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön