Freitag, 21. Oktober 2016

Was liegt an . . .

heute, am Freitag, dem 21. 10. 2016 ?
Eigentlich nichts Besonderes.
Ein normaler Tag in einem normalem Durchschnittsleben.
Und doch , es ist ein besonderer Tag, weil es nämlich ein Tag in MEINEM Leben, ganz alleine für MICH ist!
Klingt seltsam , gell ?
Aber gerade ist mir dieser Gedanke durch den Kopf gegangen.
Manchmal neige ich zum philosophieren ;-)
Wenn ich so an die vielen Menschen auf unserer Erde denke. . . jeder hat seinen eigenen, ganz persönlichen und einzigartigen Tag heute.
Diese vielen unterschiedlichen Schicksale.
Diese vielen Empfindungen von Liebe, Freude, Glück aber auch Hass, Verzweiflung, Sehnsucht ,Kampf.
Jeder Mensch lebt in seiner eigenen Welt.
Jeder Mensch hat ein eigenes Schicksal.
Jeder Mensch hängt am Leben, vielen wird es aber genommen aus dem Wahnsinn der unterschiedlichsten Anschauungen heraus ( Ich denke da an die grausamen Glaubenskriege derzeit )
Aber das ist für  trotzdem kein Grund in Legatie zu verfallen.
Wir dürfen uns trotzdem freuen und unseren persönliche Tag annehmen.
Was wir dürfen ist jedoch, Empathie zu empfinden und auch zeigen.
Wir dürfen / müssen vorleben, dass es auch ohne Hass geht.
Auch wenn es manchmal nicht so erscheint.
Die Hoffnung stirbt zuletzt . . . wer hat das eigentlich mal gesagt ?
Es ist eine allgemeine Redensart, aber sie hat ihre Berechtigung!

Nun werde ich versuchen, an meinem 21. Oktober 2016 das Beste aus meinem persönlichen Tag machen.

Das wünsche ich euch auch.
Falls ihr Kommentare hinterlassen möchtet, die eine Antwort von mir erforderlich machen, so werde ich hier darauf reagiern.
Ihr könnt dann nochmals nachschauen




Kommentare:

  1. da stimme ich dir vollkommen zu .. und ich nehme mir solche Tage auch mal öfters nur für mich und versinke in meine eigene Welt hinein. Das brauche auch ich.
    Ich wünsche dir einen schönen persönlichen Tag wie du es möchtest!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    ganz wichtig, solche Tage braucht man hin und wieder, Tage die
    nur einem selbst gehören, darin zu versinken, Positives und Negatives
    abzuwiegen, bzw. zu bewerten, man bekommt den Kopf frei. Ich nehme mir manchmal solche Tage und ich fühle mich danach gestärkt.
    Lg und ein wunderschönes We.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen sehr guten Artikel hast Du hier verfasst, friend Jutta ... ich arbeite in der Psychiatrie und stimme Dir zu ... moecte noch hinzufuegen, dass meine Patienten teilen sich in 3 Gruppen ... die die wirklich krank sind mit Schizophrenie und Bi Polar wollen so gerne leben ... und die die in einer relative Kurzzeitkriese stecken mit Post Partum Depression oder andere persoenliche Phobias wollen so gerne leben ... dann die die alles aber auch alles haben und verfallen in Depression weil sie nicht haben koennen, was der Nachbar hat und so wollen sie nicht leben. Ist natuerlich ein bisschen komplizierter, aber mein Fazit mit der letzten Gruppe ist: Lebe gluecklich mit was Du hast, teile mit anderen was Du hast und schiel nicht zu was der Nachbar hat.

      Löschen
    2. liebe cat,
      sehr interessante Argumente, die du uns hier anführst.
      Es ist schon komisch wie unterschiedlich die Menschen reagieren.
      Dein letzter Satz ist auch mein Motto, nur so gelingt es zufrieden und glücklich zu leben.
      LG

      Löschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön