Dienstag, 1. November 2016

So blau


Ich wähnte mich am Meer,
so blau so sanft die Wellen kräuseln
in der Luft die Winde säuseln und 
von ferne hört man Stille.

Nur ich und nur die weite
Natur, 
die ich durchschreite.
Ich atme, ich bin, ich fühle
ganz leicht die abendliche Kühle
und gehe langsam nun zurück.
Erlebtes Glück.


***********************************


Das Foto habe ich heute Nachmittag geschossen, als wir am Förmitzspeicher unseren Spaziergang gemacht haben.






Kommentare:

  1. Liebe Jutta
    das kann ich nach spüren so geht es mir oft wenn ich am Meer stehe...
    wunderschön deine Aufnahme und dein Gedicht für das innere wunderbare Gefühl!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Verse. Was schwimmt da im Wasser?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine kleine Sandbank, die nach dem ablassen des Wassers zutage tritt.
      LG

      Löschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön