Montag, 23. Januar 2017

Ungeduld

Die Vöglein wissen es schon lange,
sie zwitschern in den Büschen                               

aufgeplustert im Federkleid
vor Kälte,
doch der Frühling, der ist nicht mehr weit.

Im Sonnenlichte hört man leise
ihren lieblichen Gesang
die zarte Weise
sie verkündet des Lebens Gang.

Auch wenn die Ungeduld uns nervt
man muss die Lebensphasen nehmen
wie sie kommen
noch niemand hat sie umgekehrt erklommen.

Das Leben hat sich was gedacht,
nach dem Tag da kommt die Nacht
Nach bittre Kälte die Sonnenkraft
die uns wieder fröhlich macht.

Die Vöglein wissen es schon lange,
sie zwitschern in den Büschen
aufgeplustert im Federkleid
vor Kälte
doch der Frühling, der  ist nicht mehr weit

Als ich, vor meiner Erkältung, mit meinem Hund Gassi ging, habe ich gehört, dass die Amsel schon ihr süßes Lied sang.
Ganz leise im dichten Gebüsch versteckt.
Das hat mich sehr berührt.
Trotz dieser eisigen Kälte hat sie gesungen.
Und meine Gedanken habe ich nun in dem obigen Gedicht zusammen gefasst.

Verlinkt mit Elli dichtet

Kommentare:

  1. Ich habe die Vögelchen auch schon gehört, bei meinen Spaziergängen, obwohl es eisig kalt war, das war so schön!
    Viele liebe Wintergrüße zu dir!

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich höre die Amsel schon trotzt Eiseskälte hier,
    der Frühling naht ,es ist ein harter Winter was mir
    ansonsten nicht viel ausmacht ,aber wir haben seit
    vielen Wochen hier keinen einzigen Sonnenstrahl,
    wir sitzen unter der Hochnebeldecke und das ist einfach
    sehr triste !!!

    Liebe Grüsse aus der eisigen Schweiz
    Margrit

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön