Donnerstag, 23. Februar 2017

Ich bin noch da

wenngleich wieder mal schreibfaul.
Es muss am Wetter liegen.
Diese Lethargie, die sich bei mir breit macht, ist nicht normal.
Da es dafür ja einen Grund geben muss, muss halt das Wetter dafür herhalten ;-)
Aber echt jetzt mal, ob dieses fiese Grau, diese nasse Luft und dann auch noch heftige Regengüsse, jemanden gefällt ?
Also mir nicht.
Ich bin so froh, das der GÖGA mit dem Wauz rausgeht.
3 x und jedesmal eine 3/4 Std. !
Und immer wird ein klatschnasser Hund trocken geföhnt.
Nicht dass er sich noch erkältet.
Ansonsten gibt es im Hause Jutta K. nichts Neues.
Es plätschert so dahin, das Leben.
Rentner halt !




Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    ich freue mich auch schon, wenn dieses
    Schmuddelwetter wieder vorbei geht und
    der Frühling naht, dann schaut alles
    gleich viel, viel fröhlicher aus.
    Lg und einen gemütlichen Nachmittag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch schön so ....
    ich bin auch ein bisserl Wintermüde und hab nicht so die Zeit zum Bloggen.
    Aber es ist fein, wenn wir alle uns immerwieder lesen können
    Wenn alles beim alten ist passt es ja
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das Wetter dürfte gern ein wenig netter, respektive trockener sein, aber irgendwie gehört auch das vorher zum Frühling, den wir alle wollen.
    Immerhin hast du einen sehr netten, strebsamen Gatten. Muss der sich selber abtrocknen? ;O).
    Gräm dich nicht, fröne deiner Schreibfaulheit, wenn dir danach ist und mach es dir so nett wie möglich.

    Liebe Grüße
    Pia

    P.S. Das mit dem plätscherigen Leben hat nichts mit dem Rentnerdasein zu tun. Das ist das Leben. Meins plätschert auch und das ist gut so. Kolossal beruhigend. Irgendwann passiert sowieso wieder viel zu viel auf einmal. Auch bei dir.

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal ist das Leben wie leise See, manchmal wie wogendes Meer, manchmal wie ein reißender Fluss und manchmal plätschert es dahin wie ein kleiner Bach

    Das Wetter ist sowieso nie, wie man es braucht ;) Ich habe mal ein kleines Gedicht für dich ausgegraben, von Theodor Fontane:

    Tröste dich, die Stunden eilen,
    und was all dich drücken mag,
    auch die schlimmste kann nicht weilen,
    und es kommt ein andrer Tag.

    In dem ew'gen Kommen, Schwinden,
    wie der Schmerz liegt auch das Glück,
    und auch heitre Bilder finden
    ihren Weg zu dir zurück.

    Harre, hoffe. Nicht vergebens
    zählest du der Stunden Schlag:
    Wechsel ist das Los des Lebens,
    und - es kommt ein andrer Tag.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta
    das saublöde Wetter macht mir auch zu schaffen gut ich werkel viel doch würde ich viel lieber mehr raus gehen und radeln, moment pflege ich meinen kranken Schatz mit seiner Erkältung...
    ich mal viel, lese immer zu und häkle und das übliche Hausfrau da sein.Bald wirds anders und dann gehts an die frische Luft mehr und du hoffentlich mal in deinen Garten. Toll dass dein Mann mit dem Hund raus geht.
    Ich wünsche dir ein gemütliches Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön