Mittwoch, 29. März 2017

Dünnhäutig bin ich geworden

und das noch mehr als ich eh schon bin.
Das Alter hinterlässt Spuren.
Ich will einfach kein Leid mehr sehen und hören.
Keine Dramen mehr erleben.
Keine schweren Sorgen mehr tragen.
Keine neue Schmerzen erleiden, 
bei mir nicht und bei anderen nicht mit erleben.
Aber ich kann mich ja dem nicht wiedersetzten.
Es gibt nicht nur Freude und Vergnügen.
Aber wie stärkt man sich.
wie schützt man die empfindsame Seele ?
Immer wieder dieses Gefühl der Ohnmacht.

Darunter leide ich und es wird nicht besser !

Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    ich vrstehe dich. Auch ich werde immer empfindlicher.
    Das ist nicht schön. Ich gehe dagegen an, indem ich mich
    immer mehr einigele. Ich weiß, nicht gut - aber es hilft.
    Einen angenehmen Tag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    das empfinde ich manchmal genauso,
    doch dann empfinde ich alles wieder
    so lebenswert, dass ich manche
    Widrigkeiten vergessen kann.
    Das Alter ist natürlich ein Faktor, den
    man nicht unterschätzen sollte.
    Vor allem hilft mir immer meine Familie,
    meine Positivität und mein Humor. "Was hilfts"
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag mit vielen
    Glücksmomenten.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Das Älterwerden macht mir auch total zu schaffen, körperlich. Und dünnhäutig war ich schon immer. Manchmal möchte man nix mehr sehen und hören und einfach nur seine Ruhe haben. Durch das Internet und all diese Dinge heutzutage bekommt man auch viel mehr Dramen mit als früher. Das ist nicht immer gut für die Seele ...
    Liebe Grüße Linda

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dich gut verstehen. In meinem Umfeld ist sehr viel Leid. Davon bleibt man selbst nicht unberührt. - Meine Haut ist auch dünn :-) - ich glaube allerdings, dass das gar keine schlechte Eigenschaft ist. - Jederzeit Sonne im Herzen zu haben ist nicht so einfach - und wahrscheinlich sogar niemandem möglich! LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Eine ziemlich schwere Frage auf die es pauschal keine Antwort gibt. Mir fällt es auch schwer mich abzugrenzen und mich nicht für alles Elend dieser Welt verantwortlich zu fühlen und Lösungen und Rat parat haben zu müssen.

    Lieben Gruß von Dünnhaut zu Dünnhaut
    Pia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta, auch ich kenne das "Dünnhäutig" sein und denke, es hat nicht unbedingt mit dem Alter zu tun (wobei ich auch laaangsam Richtung sechzig marschiere, sondern mit meiner eigenen Gesundheit und Verfassung - darum wechselt das bei mir auch stark - Wechseljahre eben ;-)). Ich versuche, möglichst viel Negatives von mir fern zu halten, kaum Nachrichten, wenig Zeitung, nicht so viel über das Negative in der Welt sprechen, denn damit geben wir ihm immer wieder Raum - gelingt natürlich auch nicht immer. Wir können nicht alles Leid dieser Welt mittragen. Schau auf Dich, das darfst Du!!! Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiss, was Du meinst, friend Jutta ... hab schon jahrelang kein Fernsehen Kasten mehr ... keine Nachrichten, keine Filme ... Zeitung manchmal, aber mache schnell wieder zu ... Dein Leben ist Deins und Du kannst niemals anderer Leben leben ... auf Deinem Grabstein wird es nicht sagen: "Sie hat immer schoen die Nachrichten geguckt" ... pass gut auf Dich auf den Du bist einmalig, ja? ...smiles ... Love, cat.

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön