Donnerstag, 13. April 2017

Die Kohlrübe

habe ich fest in meinem Ernährungsplan eingebaut.
Früher war das ja mehr "Schweinefraß "
Aber mittlerweile ist sie, gerade bei Diabetikern sehr beliebt. 
Wegen der niederen Kohlenhydrat-Menge, die ja bei Diabetikern äußerst wichtig  ist !
Ich verwende sie für alle Rezepte, die man sonst mit Kartoffeln nimmt.
Und ich muss sagen, bei richtiger Zubereitung schmeckt sie ausgesprochen lecker !
Heute gibt es das traditionelle  Gründonnerstag-Essen.
Spinat, Ei und Kartoffeln.
Letztere für meinen GÖGA, der will meine Kohlrübe erst gar nicht probieren , Männer halt . . !
Ich mache mir ein feines Pürree aus Kohlrübe mit Sahne.
Vergleich , wen es interessiert von den Nährwerten
Kartoffel versus Kohlrübe:
Bittesehr hier nachlesen.



Kommentare:

  1. Ich sags ja: In anderen Blogs zu lesen bildet :-)! - Nein, ganz ohne Quatsch. Es ist doch wirklich so, dass man immer wieder etwas Neues und Wissenswertes erfährt! Wahrscheinlich bleibe ich meiner geliebten Kartoffel zwar treu, doch ich mag noch sehr viele andere Dinge, die unter der Erde wachsen! --- Schon heute wünsche ich dir ein frohes Osterfest - egal, wie das Wetter wird. LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Kohlrüben auch gern UND Kartoffeln... aber gut ich bin auch kein Diabetiker.
    Wir hatten auch Spinat heute mit Rösti und Spiegelei ... was sein muss, muss sein!

    AntwortenLöschen
  3. ich mache sie auch gerne aber auch mein Schatz magt sie nicht so esse ich es alleine!Ich ese auch nicht so viel Kartoffeln dafür meiner wieder massenweise!
    Omlett hatte ich heute mit viel grün darin..
    Morgen gibt es Fisch!
    Ich wünsche dir ein schönes Osterfest mit deinen Lieben!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Steckrüben, so heißt die Kohlrübe bei uns, sehr gerne. Auch ohne aus gesundheitlichen Gründen auf Kartoffeln verzichten zu müssen.
    Ganz auf Kartoffeln verzichten würde mir schon schwer fallen. Hin und wieder ein paar leckere Bratkartoffeln oder ein paar Gnocchi sind schon fein.

    Liebe Grüße und schöne Ostertage
    Pia

    AntwortenLöschen
  5. Steckrueben ... haben wir immer "Versteckrueben" genannt ... Als ich klein war in Deutschland ... denn meine Familie war arm und so haben wir Kinder Rueben vom Feld geklaut und in unseren Jackenaermeln versteckt ... Das war in 1958, friend Jutta. Love, cat.

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön