Sonntag, 23. Juli 2017

Träume sind Schäume . . . ?

Diesen Beitrag habe ich gerade bei Martina in ihrem Blog:
veröffentlicht.
Jeden Sonntag steht ein neues Thema zur Debatte.
Eine tolle Aktion. die ich jedem Leser empfehlen möchte.
Mitmachen oder nur lesen,
es lohnt sich !

Für mich sind Träume sehr wichtig!
Erstens liebe ich es zu träumen, 2. finde ich es spannend, was bei mir nachts so abgeht.
Alpträume hatte ich bisher 2 oder 3, so genau weiß ich es gar nicht mehr.
Ansonsten denke ich, dass es schon so ist, wie du meinst.
Träume sind sicher auch Botschaften, nur verstehen wir sie wahrscheinlich meistens nicht, da unser "erwachter " Verstand die Verschlüsselung nicht, oder nur teilweise begreift.
Eigentlich schade drum.
Es wäre sicher eine große Hilfe im Leben.
Ich träume viel vom fliegen können, ich bin auch schon von einem Hochhaus abgestürzt und habe diesen Absturz genossen. Denn während ich fiel, dachte ich, keine Angst, bevor du aufschlägst wachst du auf !
Diesen Traum wünsche ich mir manchmal zurück, leider ging es bisher nicht.
Als meine Mutter verstorben war, träumte ich einmal, wir fuhren zu ihr in die Wohnung, sie lag auf ihrer Couch und schien zu schlafen. Wir waren sehr traurig, der Schmerz in meinem Herz war so groß.
Plötzlich öffnete sie ihre Augen und lächelte.
Diese Erleichterung !
Ich sagte zu ihr, dass sie ja gar nicht tot ist, und wir waren alle sehr glücklich.
Nach dem Erwachen dann empfand ich wieder dies starke Trauer, das war schlimm damals.
Was mir die 2 Träume wohl sagen wollten habe ich für mich mittlerweile ergründet.
Also , träumen kann viel bedeuten.
Es sind Schäume, Ratschläge, Feststellungen und noch vieles mehr.
Ich lasse es zu und freue mich immer beim Einschlafen auf die kommenden Erlebnisse im Traum.


Kommentare:

  1. Du hast so selten mal Alpträume, wow. Ich habe ständig Träume, die ich als sehr belastend und alptraummäßig einstufe. Schöne Träume, die mich glücklich machen, habe ich hingegen fast gar nicht mehr.
    Liebe Grüße Linda

    AntwortenLöschen
  2. ja liebe Jutta
    die Träume können vielels bezwecken das habe ich meinem ganzen Leben erlebt und ich träume so gemischt mal vom Alltag mal von der Vergangenheit mal schlimme mal schöne manchmal so Fantasievoll da muss ich selbst lachen drüber... die Veränderung merke ich dass ich nicht mehr viel über Ängste gross Träume und das finde ich gut.
    Einlassen finde ich gut so kann man sie sich auch merken eheraber das hat mit sehr viel Gefühle in sich zu tun manche können das nicht so aber du und ich schon-grossartig!!!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiss auch sehr gut ueber Traeume Bescheid ... nachdem mein baby Tochter verstarb, kam sie zu mir in Traeumen for 7 Monate ... das war gut ... aber dann sagte sie mir: Mum, ich kann nicht mehr hierher ... und sie war verschwunden danach bis zum heutigen Tag ... Ansonsten, ja Traeume finden viel statt when ich schlafe ... viele sind recht schrecklich, aber ich habe mir beigebracht, dem Traum und im Traum zu mir selbst zu sagen: Es ist nur ein Traum und ist nicht Wirklichkeit. Love, cat.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja spannend - auch Angelface hat das Thema aufgegriffen und noch mehr von ihren Träumen in ihrem Blog erzählt. - Danke auch dir für den Link. - Ich hab die Kommentare bei dir gelesen und besonders der von Cat berührt mich sehr! - LG und eine schöne neue Woche für dich! Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    Träume sind für mich wichtig. Ich versuche immer, nachzuforschen, wie es zu diesen Träumen kommt. Meistens sind es Themen, mit denen ich mich beschäftigt habe, seien sie auch noch so unbedeutend gewesen.
    Auch ich träume manchmal von meiner verstorbenen Mutter:
    Ich ging im Traum eine breite Straße entlang und sah auf der anderen Seite meine Mutter mit meiner Oma, ihrer Mutter. Sie winkten mir freudestrahlend zu, keiner konnte jedoch auf die andere Straßenseite rüber.
    Dieser Traum hat mich beruhigt. Ich wusste nun, es geht den Beiden, da wo sie jetzt sind, gut.

    Viele Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta, ich denke Träume sind keine Schäume , sie machen Sinn und tragen zur Gesundheit unserer Seele bei. Man muss sie nur eben deuten können und das gelingt den wenigsten. Es gibt Bücher genug zu lesen, wenn man dann will.
    herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen

Falls euch dazu was einfällt, ich würde mich über eure Ansichten dazu freuen.
Dankeschön